Kurzfilmprogramm 1

 
Kurzfilm 
film.at poster

THANK YOU THIRD WORLD ÖSTERREICH PREMIERE

Regie: Jessica Benzing/Markus Gerlach - D 2010, Beta SP, dt. OV, 3 Min.

Ohne euch, dritte Welt, könnten wir nicht täglich Fleisch essen, den großen, schicken Wagen fahren und unsere Kinder mit billigem Plastikspielzeug beschenken, das man auch ohne Gewissensbisse mal wegwerfen kann! THANK YOU THIRD WORLD - eine multimediale Open End Kampagne. Makaber? Provokativ? Definitiv! Ist es pervers, Danke zu sagen? Oder ist es pervers, die Folgen unseres Konsums weiter zu ignorieren?

A PERM (DAUERWELLE) ÖSTERREICH PREMIERE

Regie: Lee Ran-hee - Südkorea 2009, Video, OmeU, 19 Min.

Die frisch vermählte Loan zieht aus Vietnam nach Korea, um dort mit ihrem Mann zu leben. Gleich nach ihrer Ankunft führt sie ihre Schwiegermutter in einen Schönheitssalon, um ihr eine Dauerwelle machen zu lassen. Anhand dieses symbolischen Aktes erzählt der Film, auf unkonventionelle Art und Weise, über die Perpetuierung der vielschichtigen Machtstrukturen innerhalb asiatischen Gesellschaften.

Auszeichnungen:

* Hamburger Kurzfilmpreis, Internationales Kurzfilmfestival Hamburg 2010

HAYERIDA (THE DESCENT) ÖSTERREICH PREMIERE

Regie: Shai Miedzinski - Israel 2009, Video, OmeU, 20 Min.

Eine Familie begibt sich auf den Weg, um einen Stein für das Grab des verlorenen Sohnes zu finden. Die Suche findet in der Wüstenregion der Kraterlandschaft von Negev statt. Einem Ort, den der Sohn liebte und oft besuchte. Aus diesem Unternehmen wird eine Reise, die von unterdrückten Erinnerungen geprägt ist. Der Gewinner des diesjährigen Silbernen Bären der Berlinale transportiert in eindrucksvollen Bildern eine Stimmung, die noch lange nachhallt.

Auszeichnungen:

* Silberner Bär Kurzfilm, Berlinale Film Festival 2010

THE STINKING SHIP EUROPA PREMIERE

Regie: Bagassi Koura - USA 2010, Video, engl.OV, 25 Min.

Die Entsorgung von Giftmüll ist mit enormen Kosten für die betroffenen Firmen verbunden. Die Versuche einer in der Schweiz ansässigen Öl- und Rohstofffrma, diese Kosten zu senken, hat zu einer der schlimmsten Umweltkatastrophen des letzten Jahrzehnts geführt. Eine Schiffsladung mit toxischem Abfall wird mitten in einer der größten Städte der Elfenbeinküste entladen - kurz darauf erkranken tausende von Menschen und hunderte sterben. Doch die Firma schafft es sich aus der Verantwortung zu ziehen und mit `Entschädigungszahlungen` an die dortige Regierung jegliche Beweise zu reglementieren. Auch die britischen Medien berichten eigenartiger Weise nicht von dem Vorfall. THE STINKING SHIP deckt die Machenschaften der Industrie und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Bevölkerung der Elfenbeinküste auf. Am Ende bleibt die Frage, warum es bis heute so leicht ist, aus Kostengründen Umwelt und Menschen zu schädigen.

Auszeichnungen

* Best Short Film, United Nations Association Film Festival

THE TUNNEL ÖSTERREICH PREMIERE

Regie: Jenna Bass - Südafrika 2010, Beta SP, OmeU, 25 Min.

THE TUNNEL spielt im Zimbabwe der 1980er-Jahre, zur Zeit der Massaker unter der 5. Brigade. Erzählt wird die Geschichte der kleinen Elisabeth, einer begabten Geschichtenerzählerin, die versucht, ihr Dorf zu retten und das rätselhafte Verschwinden ihres Vaters aufzuklären. Als sie in einem Guerilla Camp ankommt und um Hilfe bittet, muss sie die größte Geschichte ihres Lebens erzählen... Fakt und Illusion werden bei dieser Geschichte verwoben, aber um ihr Dorf zu retten, muss sich Elisabeth mit der Realität konfrontieren. Mit beeindruckenden Bildern und auf außergewöhnliche Art zählt die südafrikanische Produktion zu den Highlights des diesjährigen Kurzfi lmprogramms.

Auszeichnungen

* Fokus Dialogue Award, Sehsüchte Film Festival 2010

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken