L'inconnu d'un soir

 A/F 1949
Drama 90 min.
film.at poster

Neufelds letzte Exerzitie in internationalem Koproduktionstum ist die französische Sprachversion von "Liebling der Welt"

Französische Sprachversion von LIEBLING DER WELT: Neufelds letzte Exerzitie in internationalem Koproduktionstum; alles, was danach an AußerÖsterreichischem entstand, in Italien und der Bundesrepublik Deutschland, war (produktions)kulturell fest gefasst, frei von jener Art Ambivalenzen, Neurosen, die diesen Doppel-Film durchziehen. Hat das Austro-Werk schon etwas heftig Weltfernes, scheints mit der Tagesrealität eins allein in der Wirklichkeitsverweigerung zu sein, so wirkt die französische Version völlig verloren in Zeit und Raum - pures Genre in einer fernen, immer souverän als Klische inszenierten Welt, ein Rückfall in ein Kino von vor ca. zwei Dekaden, das wenig glich, was in jenem Augenblick wesenhaft war im französischen Film. Wenn L'INCONNU D'UN SOIR überhaupt einen Anschluss an irgendetwas - wie unbewusst auch immer - suchte, dann ist es jene qualite français à la Julien Duvivier oder Christian-Jacque, die zu jener Zeit eine Stabilität um Kontinuität stiften sollte - oder hätte stiften können -, die es in der irr zerfetzten Nation selbst nicht gab. (om)

(Text: Filmarchiv Austria)

Details

Nadja Gray, Raymond Rouleau, Claude Dauphin, René Génin u.a.
Hervé Bromberger
Nikolaus Brodszky, Frank Fox
Oskar Schnirch
Karl Farkas, Siegfried Bernfeld

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken