An der Nordbrücke

Le Pont du Nord

Frankreich, 1981

Avantgarde

Zwei Frauen und Paris: Die eine ist gerade aus dem Gefängnis entlassen worden.

Min.129

Eigentlich wollte Rivette ein Remake von "Out 1" drehen, weil aber einige Schauspieler seiner "Familie" unabkömmlich waren und zu wenig Geld zur Verfügung stand, improvisierte er kurzerhand Le Pont du nord mit dem sensationellen Mutter-Tochter-Paar Bulle und Pascale Ogier. Zwei Frauen und Paris: Die eine ist gerade aus dem Gefängnis entlassen worden, sie trifft die andere, gemeinsam finden sie einen rätselhaften Stadtplan, den sie zu entschlüsseln suchen. Dieses sogenannte "Gänsespiel" führt sie immer weiter weg vom Stadtzentrum und in immer befremdlichere, mysteriöse Regionen. Le Pont du nord erfindet ein geheimes Paris, ausgehend von einer Ordnung, die die Heldinnen zu erraten versuchen: ein Bild für Rivettes teil-improvisiertes Kino, das sich immer wieder von der Laune des Augenblicks befeuern läßt. Die phantastischen Szenerien, die sein Kameramann William Lubtchansky dabei einfängt, befinden sich allesamt im Freien. Weil er sich keine Ausleuchtung leisten konnte, beschloß Rivette kurzerhand, nur Außenaufnahmen zu verwenden: "Das Sujet eines Films wird immer aus der Methode geboren, mit der man dreht."

Filmmuseum

IMDb: 7.2

  • Schauspieler:Bulle Ogier, Pascale Ogier, Pierre Clémenti, Jean-François Stévenin, Matthieu Schiffman

  • Regie:Jacques Rivette

  • Kamera:Caroline Champetier, William Lubtchansky

  • Autor:Jacques Rivette, Bulle Ogier, Pascal Ogier, Jérôme Prieur, Suzanne Schiffman

  • Musik:Astor Piazzolla

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.