Les Chants de Mandrin / Smugglers' Songs

 F 2011
Independent 
film.at poster

Ein Aufruf zum Ungehorsam, unterlegt mit Zitaten u.a. von Lautréamont, Rimbaud und, ja, The Clash.

Nicht alltäglich, dass ein Autorenfilmer mit eher bescheidenem Budget sich dem Historienfilm zuwendet. Aimeur-Zaïmeche hat es riskiert und gewonnen - nicht zuletzt den renommierten Prix Jean Vigo, der alljährlich an einen Filmemacher mit «unabhängigem Geist» vergeben wird. Louis Mandrin war eine Art französischer Robin Hood, ein Räuber und Volksheld, der 1755 hingerichtet wurde. Nach seinem Tod tragen seine Kumpane seinen Ruhm weiter, indem sie sich - ganz in seinem Sinne - vehement als Schmuggler betätigen.
(Text: Viennale 2011)

Details

Rabah Ameur-Zaïmeche

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken