Lipstick (1993)

Österreich, 1993

Roadmovie

Vesna, eine junge Frau begibt sich am letzten Tag des Jahres auf die Reise zur ihrem Vater, die sich zu einem Trip ins Ungewisse entwickelt. Sie macht Zwischenstation in Budapest, trifft im Silvestergetümmel auf einen älteren und einen jüngeren Mann. Es entwickelt sich so etwas wie Freundschaft und sie begleiten einander ins neue Jahr. Grenzen zu überwinden und Barrieren für sich und andere abzubauen, stehen im Zentrum der Erzählung. Vesna wird zur traumwandlerischen Grenzgängerin zwischen realen Bedingungen und Fiktion. In bester Road-Movie-Tradition tastet sich der Film ellipsenhaft an Vesnas Geschichte heran. Kindheit, Erinnerung, Vergangenheit, verschmelzen zu einem delirierenden Bilderreigen. (est)

Ein spröder, melancholischer Streifen mit streckenweise eindringlich-dichter Atmosphäre, der dem Zuschauer die Auseinandersetzung mit seiner zweifellos interessanten Aussage, die man sich aber aus Andeutungen und Streiflichtern zusammenstückeln muß, nicht leicht macht. Für filmgewohnte, kritische Erwachsene. (Christl Stadler)Quelle: Filmarchiv

Länge: 90 Minuten Format: 35mm, Farbe

  • Schauspieler:Sinolicka Trpkova, Péter Andorai, János Bán, Katalin Takács, Eszter Hámori

  • Regie:Robert-Adrian Pejo

  • Kamera:Tibor Klöpfler

  • Autor:Robert-Adrian Pejo, Reinhard Jud

  • Musik:Paul Winter, Beat 4 Feet

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.