Lubitsch-Rarities. Filmkomödien 1913-1917

 
Komödie 
film.at poster

Das hier zusammengestellte Programm beinhaltet drei besonders selten gezeigt Kurzfilme mit Ernst Lubitsch. Mit einer Einführung von Frank Stern (Jüdischer Filmclub Wien)

Ernst Lubitsch wird heute zuallererst über seine "sophisticated comedies" der zwanziger bis vierziger Jahre wahrgenommen, es sind also vor allem seine amerikanischen Filme, die im Mittelpunkt der Rezeption stehen. Wohl bekannt, aber eher selten zu sehen sind hingegen seine frühen Komödien der zehner Jahre, in denen er selbst noch als Schauspieler auftritt.

Das hier zusammengestellte Programm beinhaltet drei besonders selten gezeigt Kurzfilme, zwei davon - DIE IDEALE GATTIN und DOKTOR SATANSOHN - sind seit ihrer Wiederentdeckung in Wien noch nie gezeigt worden.
DIE IDEALE GATTIN ist der - derzeit - frühest erhaltene Lubitsch-Film überhaupt. In dem fast vollständig überlieferten Film spielt Lubitsch - mit Bart und angegrautem Haar kaum zu erkennen - den Allein-Inhaber einer »Heiratsvermittlung für penible Herrn«. Zu seinen Spezialitäten zählt die »immer lächelnde Gattin«, eine belebte Korsett-Puppe aus einem Dessous-Geschäft.

DIE IDEALE GATTIN (Fragment) D 1913

BUCH: Hanns Heinz Ewers, Marc Henry

DARSTELLER: Paul Biensfeldt, Lyda Salmonova, Grete Berger, Ernst Lubitsch

PRODUKTION: Deutsche Bioscop GmbH, Berlin

LÄNGE: 24 Minuten

DER BLUSENKÖNIG (Fragment) D 1917

REGIE: Ernst Lubitsch

PRODUZENT: Paul Davidson

MANUSKRIPT: Hanns Kräly

ARCHITEKT: Kurt Richter

DARSTELLER: Ernst Lubitsch, Guido Herzfeld, Käthe Dorsch, Max Zilzer

PRODUKTION: Projektions-AG Union, Berlin

LÄNGE: 12 Minuten

DOKTOR SATANSOHN D 1916

REGIE, BUCH: Edmund Edel

PRODUZENT: Paul Davidson

KAMERA: Ernst Krohn

DARSTELLER: Ernst Lubitsch, Yo Larte, Hans Felix, Marga Köhler, Erich Schönfelder

PRODUKTION: Projektions-AG Union, Berlin

LÄNGE: 44 Minuten

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken