Másnap / After The Day before

 H 2004
Thriller 120 min.
film.at poster

Unheimlich stilbewusster Thriller, angesiedelt in einem kleinen Dorf in der ungarischen Provinz.

Ein Fremder auf der Suche nach dem Besitz seiner Eltern, die misstrauischen Einwohner, der Mord an einem Teenager. "Regisseur Attila Janisch beschwört die Gefühle und Bilder so unterschiedlicher Werke wie Bram Stokers ,Dracula' und Stanley Kubricks ,The Shining' herauf" (Eva Vèzer).

Details

Tibor Gáspár, Boris Derzsi, Sándor Czeczö, Dénes Ujlaki, Kati Lázár, Mari Nagy, Márta Szabó
Attila Janisch
Arvo Pärt, Schachram Poursoundmand, Hans Mittendorf
Gábor Medvigy
András Forgách

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken


  • Der englische Titel verrät den Schlüssel zur Entwirrung des Krimis und sagt uns, dass die Geschichte keineswegs linear erzählt wird.
    Ein Fotograf kommt in eine gottverlassene Gegend in der Puszta, da er dort ein Haus geerbt hat. Der Lastwagenfahrer, der ihn mitnimmt, lädt ihn mit einem gewissen Respektabstand vor dieser unheimlichen Gegend ab und gibt ihm noch ein altes Fahrrad mit Hilfsmotor mit, für das er freilich keinen Benzin bekommen wird. Er trifft auf eine verlotterte Gegend und Menschen, die sich abgrundtief gegenseitig hassen und extrem misstrauisch sind. Und alle saufen.
    Als er bei einer Lehrerin übernachten kann, will ihn ihre halbwüchsige Tochter verführen und bittet ihn, seine Mutter umzubringen. Er weist sie ab. Dann wird diese ermordet aufgefunden - vergewaltigt und dann über eine Klippe gestürzt.
    Ein Junge im Dorf wird der Tat verdächtigt, doch es gibt noch andere mit einem Motiv, ja sogar er selbst könnte es gewesen sein ¿
    *** schräger, makabrer Film mit herausragender Fotografie und einem extrem komplexen Erzählstil, der einen mehrere Tage danach noch beschäftigt und immer wieder neue Lösungsansätze einfallen lässt. Gestochen scharfes 35mm ¿ ein inzwischen seltener Genuss!