Maru

J, 2014

Drama

Plötzlich ist sie da, die schwarze Kugel. Sie schwebt im Raum und hält die Zeit an - und keiner, der sie sieht, kommt ungeschoren davon.

Min.89

Familie Suzuki kann ein Lied davon singen: der Vater tot, der Sohn wie gelähmt, die Mutter am Rande des Zusammenbruchs und Oma von allen guten Geistern verlassen. Am Anfang täuscht MARU komödiantisch an, biegt dann aber ab aufs Gelände des absurden Theaters, wo auch die Systemkritik herumspringt. Die Kugel, sie könnte der sprichwörtliche elephant in the room sein, das, worüber in Japan niemand spricht und das doch die gesellschaftliche Verfasstheit prägt.

IMDb: 5.4

  • Schauspieler:Iida Kaoru, Kihara Masatoshi, Ikeda Sho, Kaneko Sari, Karube Hitomi

  • Regie:Suzuki Yohei

  • Kamera:Kashiwada Yohei

  • Autor:Suzuki Yohei, Koyama Yukiko

  • Musik:Hiraina Tatsuya

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.