Mathilde

 GB/CH/E/I/F 2004
Drama, Kriegsfilm / Antikriegsfilm 90 min.
6.30
film.at poster

Der UN-Colonel De Patris (Jeremy Irons) soll während des Balkankrieges das Versteck eines gesuchten kroatischen Kriegsverbrechers herausfinden. Dazu bedient er sich der jungen Tänzerin Mathilde (Nutsa Kukhianidze), die als Lockvogel fungieren soll.

Doch er gerät zwischen die Fronten, als er sich in die aufmüpfige Kroatin verliebt. Vergeblich versucht er, die Operation zu unterbrechen und muss erkennen, dass auch er im Spiel der Mächtigen nur ein Werkzeug ist ...

Details

Jeremy Irons, Nutsa Kukhianidze, Dejan Acimovic, Radko Polic, Ksenija Marinkovic, u.a.
Nina Mimica
Nina Mimica

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Liebe in Zeiten des Krieges
    Für ein Regiedebüt schon ganz schön gekonnt. Die Situation auf dem Balkan ist für Außenstehende immer schon äußerst unübersichtlich gewesen. Kroaten, Serben und Blauhelme sind die Ingredienzien dieser pulverfassähnlichen Suppe, die hier gekocht wird.
    Der grausamen Realität mit einer hirnlosen, saufenden Soldateska und Interessenkonflikte der verschiedenen Militärs werden lyrische Passagen als Kontraste gegenübergestellt. Der/die Einzelne gerät zwischen die Mühlsteine und wird zermalen. Ungewöhnliche Einstellungen und schockierende Rückblenden sind durchaus beeindruckend – auch wenn manchmal der optische Schnickschnack etwas übertrieben wird. Durchaus spannend und hochkarätig besetzt, kann der Film durchaus fesseln. Obwohl der Anfang das Ende teilweise vorwegnimmt, will man doch Genaueres erfahren, und bleibt dran.