Mem u zin - Ein kurdisches Märchen

Mem û Zîn

1992

Independent

Das Märchen von Mem und Zîn, zwei Liebende, die nicht zueinander können, verkörpert die Geschichte von Land und Volk der Kurden.

In der Nacht des Newroz, des kurdischen Frühlings- und Neujahrsfestes erzählt ein alter Mann die Geschichte von Mem und Zin, von ihrer Liebe, ihrer Trennung, ihrem Tod. Die Geschichte der beiden Liebenden, denen Macht, Haß und Intrigen der Herrschenden gegnüberstehen, gilt als Symbol für das Schicksal Kurdistans und seines Volkes. Mem und Zin verkörpern Land und Volk. Sie kommen nicht zueinander, ihre Liebe kann aber auch nicht zerstört werden. Der Tod von Mem und Zin bedeutet nicht das Scheitern, sondern den Sieg ihrer Liebe über den Tod.

Quelle: filmladen Wien

  • Regie:Ümit Elci

  • Autor:Ümit Elci, Hamaza Özbal

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.

Ähnliche Filme