Menocchio

2018

DramaGeschichtsfilm

Menocchio, ein alter, sturköpfiger Müller, wird im Italien am Ende des 16. Jahrhunderts wegen Ketzerei gesucht.

Min.103

Italien am Ende des 16. Jahrhunderts. Die römisch-katholische Kirche, die sich in ihrer Hegemonie durch die protestantische Reformation bedroht fühlt, führt den ersten systematischen Krieg eines Staates um die totale Glaubenskontrolle. Der in den letzten Jahren entstandene Beichtstuhl hat sich von einem Ort des Trostes für die Seelen zu einem Gerichtshof des Geistes gewandelt. Menocchio, ein alter, sturköpfiger Müller aus einem kleinen, abgelegenen Dorf in den Bergen Friauls, lehnt sich gegen diese Doktrin zunehmends auf. Wegen Ketzerei gesucht, hört er nicht auf die Bitten von Freunden und das Flehen der Familie. Anstatt zu fliehen oder die Strafe zu verhandeln, stellt er sich dem Gericht. Er ist nicht nur die Schikanen, den Missbrauch, die Steuern und die Ungerechtigkeiten leid, sondern er ist davon überzeugt, dass er den Bischöfen, den Inquisitoren und sogar dem Papst gleichgestellt ist. Tief im Herzen fühlt, hofft und glaubt er, der Kirche das Ideal der Armut und Liebe wieder vermitteln zu können.

  • Schauspieler:Marcello Martini, Maurizio Fanin, Carlo Baldracchi, Nilla Patrizio

  • Regie:Alberto Fasulo

  • Kamera:Alberto Fasulo

  • Autor:Enrico Vecchi, Alberto Fasulo

  • Musik:Paolo Forte

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.