Metternichgasse 12 7: Special: Sigmund Steiner, Hüseyin Tabak

 
film.at poster

FIRN
A 2003
REGIE Sigmund Steiner
BUCH Barbara Grascher, Sigmund Steiner
KAMERA Anna Manhardt
SCHNITT Rosana Saavedra-Santis
MIT Tom Hanslmaier, Daniel Keberle, Alois Frank
12 Minuten

HARZ
A 2006
REGIE Sigmund Steiner
MIT Wolfgang Lampl, Harald Lampl, Pipa Galli
13 Minuten

CALIFORNIA
2004
REGIE Sigmund Steiner
BUCH Barbara Grascher, Sigmund Steiner
KAMERA Anna Manhardt
SCHNITT Rosana Saavedra-Santis
MIT Franz Fotr, Ali Koch, Peter Horak
21 Minuten

HEIM
A 2010
REGIE Hüseyin Tabak
BUCH Hüseyin Tabak
KAMERA Lukas Gnaiger
SCHNITT Fabian Rüdisser
MIT Leonhard Berger
24 Minuten

CHEEESE
A 2008
REGIE Hüseyin Tabak
BUCH Hüseyin Tabak
KAMERA Felix Striegel
SCHNITT Laszlo Vancsa
MIT Nazmi Kirik, Berivan Kaya, Mehemet Müldür
12 Minuten

Ein Programm, zwei Regisseure. Sigmund Steiners poetisch-handfeste Filme handeln bevorzugt vom Leben am Land, vom Schmerz des Jungseins. In FIRN erzählt er vom Generationenkonflikt im bäuerlichen Milieu und HARZ kreist um die »kleinen« Niederlagen in der Liebe. Viel Gespür fürs Detail zeigt er auch in seiner gewitzten Kurz-Doku CALIFORNIA, in der er das Amerikabild in Arnold Schwarzeneggers Geburtsort Thal beleuchtet. Der Deutsch-Kurde Hüseyin Tabak gilt nicht erst seit seinem abendfüllenden Fußball-Doku-Drama als große Nachwuchshoffnung in der hiesigen Filmlandschaft. In seiner überaus feinfühlig inszenierten Coming-of-Age-Parabel HEIM gerät ein Zimmer in einem Abrisshaus nicht bloß zum Fluchtort, sondern zum Lebensraum schlechthin. Und in CHEEESE erzählt er von einer kurdischen Familie inmitten des Irak-Krieges 2003 - und setzt dabei ein Schlussbild, das es in sich hat. (lm)

(Text: Filmarchiv)

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken