Miss Oyu

 J 1951

Oyu sama

Drama 93 min.
7.70
film.at poster

Die Geschichte einer Liebe zu dritt. Jüngere Schwester. Ehemann. Verwitwete ältere Schwester. Die zentrale Szene, eine Sequenzeinstellung von 5 Minuten und 45 Sekunden Dauer. Die junge Frau wirft dem Gatten vor, er hätte sie aus dem einzigen Grund geheiratet, um ihrer attraktiveren älteren Schwester nahe zu sein. Bevor sie im Angesicht seiner Hilflosigkeit schluchzend zu Boden sinkt, durchwandern die Akteure drei Räume, nehmen sieben verschiedene Positionen ein, trennen sich, um immer wieder aufeinander zuzukommen, während die Kamera in Halbtotale rastlos ihrem ­Umherirren folgt. Mizoguchi: "Wenn im Ablauf einer Szene mit sich steigernder Dichte ein psychischer 'Akkord' auftritt, vermag ich nicht, die Szene plötzlich zu schneiden. Ich versuche, den Augenblick zu intensivieren, indem ich die Einstellung so lang wie möglich anhalte. Solcherart ist der Inszenierungsstil entstanden, den man bei mir beobachten kann - weder aus bewusster Überlegung noch aus Sucht zur Neuerung." (H.T. - Filmmuseum)

Details

Tanaka Kinuyo, Otowa Nobuko, Hori Yūji, Hirai Kiyoko, Kongo Reiko
Mizoguchi Kenji
Hayasaka Fumio
Miyagawa Kazuo
Yoda Yoshikata nach Ashikari von Tanizaki Jun'ichirō

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken