Missa Solemnis D-Dur op. 123

 1979
Musikfilm / Musical 88 min.
film.at poster

Neben den Berliner Philharmonikern wirken der Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde Wien sowie die Solisten Anna Tomowa-Sintow, Ruza Baldani, Eric Tappy und José van Dam mit.

Ludwig van Beethovens 1823 vollendete "Missa solemnis" zählt zu den bedeutendsten Werken der Chormusik und gilt als sein umfangreichstes Sakralwerk.

Herbert von Karajan spielte diese Messe insgesamt dreimal auf Platte ein, als Film existieren zwei Mitschnitte aus den Jahren 1979 und 1985, beide in Salzburg aufgenommen. Nachdem 1978 Johannes Brahms' ,Deutsches Requiem' im Rahmen der Osterfestspiele erstmals live übertragen wurde, folgte ein Jahr später die Fernsehausstrahlung der ,Missa'.

Neben den Berliner Philharmonikern wirken der Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde Wien sowie die Solisten Anna Tomowa-Sintow, Ruza Baldani, Eric Tappy und José van Dam mit.

Mit: Anna Tomowa-Sintow, Ruza Baldani, Eric Tappy, José van Dam
Dirigent: Herbert von Karajan
Berliner Philharmoniker
Salzburg/Großes Festspielhaus, 1979

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken