Mokarrameh, Memories and Dreams

Mokarrameh, khaterat va royaha

Frankreich, Iran, 1999

Independent

Mokarrameh, eine alte Frau, besitzt
eine Kuh, zu der sie eine tiefe Zuneigung gefasst hat. Um sie zu füttern,
muss sie weite Wege gehen, und es ist sehr anstrengend für sie,
frisches Gras zu holen. Eines Tages verkaufen Mokarramehs Kinder die
Kuh, ohne der alten Frau etwas davon zu sagen. Ein großer Kummer
überfällt sie. Sie beginnt zu malen, um den Schmerz zu überwinden.
Sie bemalt die Wände ihres Hauses ebenso wie Kürbisse. Heute
besucht sie einer ihrer Söhne, der in Teheran lebt, einmal pro
Monat und bringt ihr Papier und Farbe mit. Die alte Frau malt unaufhörlich.
Der Film zeigt, wie Mokarramehs Vorstellungskraft mit der Realität
verquickt ist. Die Malereien der alten Frau erzählen die Geschichte
ihres eigenen Lebens und die der anderen Ehefrauen ihres Mannes sowie
über die Frauen aus ihrem Dorf und deren Arbeit. (Ebrahim Mokhtari)

  • Kamera:Reza Jallali, Morteza Pursamadi

  • Autor:Ebrahim Mokhtari

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.