Moonrise Kingdom

 USA 2012
Komödie 25.05.2012 94 min.
7.80
Moonrise Kingdom

Anderson schickt ein Staraufgebot auf einen Suchtrip nach einem jungen Liebespaar, der von absurder Situationskomik und akuten Nervenzusammenbrüchen begleitet wird

Eine kleine Insel vor der Küste Neuenglands im Sommer 1965: Ausgestattet mit allem, was man zum Überleben in der Wildnis benötigt, büchst der junge Pfadfinder Sam aus dem Sommercamp aus, um mit seiner Freundin Suzy durchzubrennen. Der ganze Ort steht daraufhin Kopf und eine fieberhafte Suche nach den 12-jährigen Ausreissern beginnt. An ihr beteiligen sich neben den hysterischen Eltern des Mädchens auch der Dorf-Sheriff, der Oberpfadfinder des Ferienlagers und eine überambitionierte Sozialarbeiterin. Je schwieriger sich die von großem Tumult begleitete Aktion gestaltet, desto mehr dämmert allen Beteiligten, dass die Liebe zwischen den flüchtigen Teenies doch wohl sehr groß sein muss.
Bis schließlich eine gefährliche Unwetterfront die erhitzten Gemüter zur Abkühlung zwingt. Aber wer suchet, der findet auch - nicht zuletzt die eigene Beschränktheit und verlorene Träume!

KURZKRITIK

Treten wir ein in Wes Andersons ureigenes Universum, das er diesmal stilsicher in ein knalligbuntes Retro-Design der 60er Jahre getaucht hat und das uns mit Bildern überrascht, die aus einem Kinderbuch von Edward Gorey stammen könnten.

Andersons Lieblingsneurotiker Bill Murray als geplagter Vater einer davongelaufenen Tochter grummelt phlegmatisch vor sich hin oder liefert sich Schreiduelle mit einem überforderten Pfadfinderfüher (Edward Norton), dem ebenfalls ein Schutzbefohlener abhanden gekommen ist. Während die beiden ausgebüxten Kinder einige hochromantische Stunden in der Inselwildnis erleben, agieren die erwachsenen Inselbewohner zusehends verrückter.
Bruce Willis als unglücklich verliebter Polizist, Tilda Swinton in der Rolle einer emotional unterkühlten Sozialarbeiterin oder ein dank martianischer Barttracht fast unkenntlicher Harvey Keitel komplettieren die starbesetzte Extravaganz, bei der alle Freunde des überbordenen skurrilen Humors unweigerlich auf ihre Kosten kommen.
franco schedl

Details

Bruce Willis, Bill Murray, Tilda Swinton, Edward Norton, Frances McDormand, Harvey Keitel, Jason Schwartzman u.a.
Wes Anderson
Alexandre Desplat
Robert Yeoman
Wes Anderson, Roman Coppola
Tobis

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken