Nach dem Gewitter

Vihar után

H, 1918

DramaStummfilm

Eine viragierte Nitratkopie dieses dekorativen Melodrams wurde 2002 in den Beständen des Filmarchiv Austria entdeckt.

Min.45

Drama in drei Akten: Die verwitwete Frau Saárdy und ihre Tochter Hedda leben in Abgeschiedenheit. András, ein netter Tischlerlehrling, hofiert das Mädchen. Ihre romantische Beziehung wird durch ein unerwartetes Gewitter gestört. Eines Tages begegnet Hedda, die sich nach Glanz und Ruhm sehnt, dem Grafen Relle. Der Abenteurer schmeichelt dem Mädchen und versorgt es mit einem eleganten Apartment. Heddas Glück dauert aber nicht lange, denn der Graf wendet sich wieder seiner früheren Geliebten Alice zu. Die allein Gelassene kehrt ins Elternhaus zurück, wird aber zurückgewiesen. Sie will sich ertränken, Fischer retten sie jedoch. Inzwischen verliert Graf Relle beim Kartenspiel sein Vermögen und Alice. Er will Hedda wiedergewinnen, die seinem verpfuschten Leben Sinn geben könnte, doch Hedda hat sich für András entschieden. Der Graf begeht Selbstmord.

  • Regie:Pál Sándor

  • Autor:Dr. Pál Forró

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.