Narrenspiel

Deutschland, 2007

Thriller

Stefan und Claudia fahren zu Weihnachten in ihrem Wohnmobil an die Küste, um ihre Beziehung aufzufrischen. Unterwegs gabeln sie den Puppenspieler Uli auf, der die Pläne des Pärchens über den Haufen wirft.

Min.82

Das Wohnmobil ein klappriges Alteisen, die Beziehung ein großes Fragezeichen, die Urlaubsreise über die Weihnachtstage der letzte Notanker - Stefans (Wolfgang Menardi) Leben hat schon rosiger ausgesehen. Immer wieder muss er sich von Freundin Claudia (Stephanie Schönfeld) vorhalten lassen, wie apathisch und charakterschwach er sei. Dass er wieder mal vergessen hat, die leere Gasflasche im Campingbus gegen eine volle auszutauschen, entspricht diesem Bild genauso wie seine Unfähigkeit, Claudia gegen die Grapschereien seines betrunkenen Chefs zu verteidigen.


Auf dem Weg an die Ostsee gabeln die beiden einen Anhalter auf: Uli (Norman Schenk), einen professionellen Puppenspieler. Mit seiner Handpuppe Zacharias versucht er das junge Paar zu verzaubern; seinem charmanten Auftreten wie den geistreichen Geschichten der Handpuppe kann sich zumindest Claudia nicht entziehen.


Doch die Stimmung kippt, als die Puppe ein Eigenleben entwickelt. Ein gefährliches Spiel beginnt für das Paar und in Stefan kommt die Ahnung auf, dass er Uli kennt. Was hat der Anhalter mit seinem Leben zu tun?

IMDb: 6.8

  • Schauspieler:Wolfgang Menardi, Stephanie Schönfeld, Norman Schenk, Ursula Werner, Norbert Braun

  • Regie:Markus F. Adrian

  • Autor:Heiko Martens

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.