© Viennale/ Alexi Pelekanos

News
10/22/2020

53. Viennale zu Coronazeiten: Festivalstart mit "Miss Marx"

Am Donnerstagabend startet die Viennale zum 58. Mal den Festivalbetrieb im Gartenbaukino mit drastisch reduzierten Sitzplatzkapazitäten aufgrund der Coronakrise.

von Erwin Schotzger

Am Donnerstagabend startet die Viennale ihre 58. Ausgabe. Das größte Filmfestival Österreichs feiert die feierliche Eröffnung im Gartenbaukino mit dem Biopic "Miss Marx" von Susanna Nicchiarellis. Der Film wird gleichzeitig in allen zehn heurigen Viennale-Kinos übertragen. Denn der Festivalbetrieb ist natürlich von den Einschränkungen der Corona-Pandemie nicht verschont geblieben. Die Sitzplatzkapazitäten mussten drastisch reduziert werden.

Zudem fällt die Viennale heuer um drei Tage kürzer aus, muss auf Begleitveranstaltungen verzichten und hat weniger Filme im Angebot. 

Im regulären Programm von Direktorin Eva Sangiorgi finden sich bis 1. November 86 Spiel- und Dokumentararbeiten - darunter die aktuellen Berlinale- und Venedig-Gewinner. Hinzu kommen immerhin Monografien etwa zu Christoph Schlingensief und Würdigungen des Austrokinos sowie die Retrospektive mit dem Filmmuseum, die heuer dem "Recycled Cinema" gewidmet ist.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.