© Steve Dietl / Tyler Perry Studios

News
01/28/2022

Trailer zum kultigen Netflix-Spaß "A Madea Homecoming"

Die Legende ist zurück: Die schießwütige Oma Madea treibt es in im zehnten Teil der Filmreihe wieder kunterbunt.

von Manuel Simbürger

G'standene Mannsbilder als lieblich-taff-durchgeknallte Oma von nebenan verkleidet, die es faustdick hinter den Ohren hat und auch vor kräftigen Kinnhaken nicht zurückscheut:

Bei uns vor allem InsiderInnen und Cinephilen bekannt, genießt die "Madea"-Filmreihe mit dem Komiker Tyler Perry in den USA absoluten Kultstatus. Die Reihe rund um eine resolute Oma mit größter Vorliebe für handliche Schusswaffen hat seit 2005 bereits neun Teile hervorgebracht und schwimmt im bekannten, aber eben auch zeitlosen und leicht verdaulichen Fahrwasser von Hits wie "Mrs. Doubtfire", "Big Mamas Haus" oder "Familie Klumps und der verrückte Professor":

Dass Männer in Frauenkleidern generell für schnelle Gags und Herumtollen in der Gender-Swap-Sandkiste herhalten müssen, wissen wir (leider) seit "Manche mögen's heiß". Trotz oftmals rückständigen Crossdresser-Jokes wird im besten Fall zumindest die toxische Männlichkeit herrlich ad absurdum geführt.

Madea ist wieder da

Nach drei Jahren Pause geht am 25. Februar der "Madea"-Spaß endlich weiter: Dann nämlich erscheint die neueste, zehnte Fortsetzung mit dem passenden Titel "A Madea Homecoming" auf Netflix. Tyler Perry drückt dem Film als Autor, Regisseur, Produzent und Hauptdarsteller in Personal-Union erneut seinen unverwechselbaren, naturgewaltigen Stempel auf: 

Madea bereitet sich auf den Besuch ihrer Familie vor, die in der Stadt ist, um den Uniabschluss ihres Urenkels zu feiern. Verborgene Geheimnisse drohen jedoch, das fröhliche Familientreffen zu ruinieren. Die Partystimmung findet jedoch ein abruptes Ende, als enthüllte Geheimnisse und Familiendramen drohen, das fröhliche Beisammensein zu ruinieren.

Hier ist der Feel-Good-Trailer:

Unerwartete Family-Reunion

In "A Madea Homecoming" sind die altbekannten Stars der "Madea"-Reihe zu sehen, darunter Tamela Mann (Cora), David Mann (Mr. Brown) und Cassi Davis Patton (Tante Bam). Der berühmte irische Schauspieler Brendan O’Carroll, der seiner Rolle der Agnes Brown Madea an Unterhaltsamkeit in nichts nachsteht, hat einen Gastauftritt. 

Dass wir erneut in den Madea-Genuss kommen, ist übrigens nicht selbstverständlich: Eigentlich hatte Perry geplant, die Reihe nach "A Madea Family Funeral" (2019) zu beenden. 2021 jedoch ließ er sich von Showtime (und wahrscheinlich jeder Menge Geld) dazu überreden, die ikonische Figur doch noch weiter am Leben zu erhalten: Gemeinsam mit Tim Palen entwickelte er die Drama-Serie "Mabel", die von Madeas Vergangenheit erzählt.

"A Madea Homecoming" ist ab 25. Februar auf Netflix zu sehen.

Kommentare