© Instagram vancityreynolds

News
03/02/2021

"The Adam Project": Ryan Reynolds tritt für Netflix Zeitreise an

Neben Reynolds werden auch Mark Ruffalo, Jennifer Garner, Zoe Saldana und Catherine Keener zu sehen sein.

von Franco Schedl

In "Free Guy" hat Ryan Reynolds bereits kürzlich mit Regisseur Shawn Ley zusammengearbeitet, doch Conona-bedingt konnten wir diese Action-Komödie über einen Loser-Typen, der plötzlich herausfindet, Teil eines Computer-Games zu sein, noch gar nicht sehen.

Mit dem Zeitreise-Film "The Adam Project" kommt es für Netflix nun zu einem neuerlichen Teamwork zwischen Reynolds und Levy. Letzterer war für den Streaming-Dienst ja auch maßgeblich an dem Hit "Stranger Things" beteiligt.

Suche nach dem Vater

Reynolds wird in die Rolle eines Mannes schlüpfen, der eine Zeitreise antritt, um gemeinsam mit seinem früheren Selbst die Suche nach dem verschwundenen Vater (Mark Ruffalo) aufzunehmen. Der Gesuchte verfügt nämlich über entscheidende Informationen zur Rettung der Welt.

Große Namen

Abgesehen von Reynolds und Ruffalo kann dieser Film noch mit einer Reihe weitere klingender Namen aufwarten: Jennifer Garner, Zoe Saldana und Catherine Keener. Außerdem wird Newcomer Walker Scobell die jüngere Version von Reynolds' Figur verkörpern.

Kein typischer Zeitreise-Film

In einem "Collider"-Interview hat sich Drehbuchautor Jonathan Tropper zur Zeitreise-Thematik geäußert und angedeutet, dass es sich bei "The Adam Project" nicht um einen typischen Zeitreise-Film handeln werde. "Für mich geht es bei der Geschichte in erster Linie um diesen Jungen, der seinen Vater verloren hat und nun als Erwachsener herausfinden will, was eigentlich passiert ist. Die Zeitreise ist da eher sekundär. Ich würde niemals das Skript zu einem Nolan-mäßigen Film über Zeitreisen schreiben. Daran hätte ich nicht das geringste Interesse. Ich möchte eine Geschichte erfinden, die das Kind in uns allen anspricht."

Nachdem Tropper bisher vor allem für TV-Serien wie "Warrior" oder "Vinyl" geschrieben hatte, wagt er nun den Sprung ins Film-Business. Als großer Spielberg-Fan hat er sich seit seiner Jugend zu Geschichten über Menschen in Bedrängnis inspirieren lassen. "Aber es müssen immer reale Menschen sein, keine überlebensgroßen Superhelden."

Außerdem hat Ryan Reynolds selbst ebenfalls am Skript mitgearbeitet und gemeinsam mit Levy seiner Film-Figur noch den letzten Schliff verpasst.

Die Dreharbeiten sind inzwischen abgeschlossen und auf Instagram postet Reynolds nun auch ein maskiertes Gruppenbild des Film-Teams.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Wann die Zeit für die Zeitreise dann endlich reif sein wird, steht aber noch nicht fest, da Netflix kein Veröffentlichungsdatum genannt hat.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.