© Walt Disney Company

News
03/26/2019

"Avengers: Endgame" wird 182 Minuten dauern

Episches Finale: Längster Marvel-Superheldenfilm aller Zeiten noch vor "Avengers: Infinity War".

von Erwin Schotzger

Der fulminante Showdown im Marvel Cinematic Universe (MCU) wird auch bei der Spielfilmlänge epische Ausmaße annehmen: "Avengers: Endgame" wird ganze drei Stunden und zwei Minuten dauern. Damit überbietet der mit Spannung erwartete Superheldenfilm sogar den Vorgänger "Avengers: Infinity War" mit seinen 149 Minuten und ist eindeutig der längste Film, den die Marvel Studios jemals produziert haben. Die Länge des 22. Marvel-Films wurde vom US-Kinokartenverkäufer Fandango bestätigt.

Die Dauer von drei Stunden hatte sich schon in einem Interview des Regieduos Joe und Anthony Russo mit dem US-Portal Collider abgezeichnet. Darin waren die Regisseure nach der Postproduktion von einer optimalen Länge von drei Stunden ausgegangen. Schließlich müsse der Film die Geschichten aller 21 Marvel-Filme zusammenführen und abschließen.

Auch Kevin Feige, MCU-Mastermind und Chef der Marvel Studios, scheint kein Problem mit der Überlänge des Films zu haben. Im Collider-Interview sagte er Anfang März: "Wir betrachten die Spielfilmlänge nicht als strikte Vorgabe. Jeder Film sollte sich wie eine Stunde und 45 Minuten anfühlen. Manche Filme sind 90 Minuten lang und fühlen sich an wie vier Stunden. Manche Filme können dreieinhalb Stunden lang sein und sich wie 90 Minuten anfühlen. Für uns geht es also darum … wie fühlt es sich an? Und jede Version von 'Endgame' hat sich bisher sehr gut angefühlt!"

Marvel-Fans können sich daher auf ein episches und ausführliches Finale der Avengers gegen den galaktischen Bösewicht Thanos gefasst machen.

 

Der endgültige Showdown im Marvel Cinematic Universe (MCU): Werden es Iron Man, Captain America, Thor, Hulk, Black Widow und Hawkeye schaffen den galaktischen Schurken Thanos doch noch zu schlagen - und die zu Asche zerfallenen Marvel-Helden retten?