© Warner Brothers

News
03/02/2022

"Batman"-Regisseur Reeves wegen Covid nicht bei Film-Premiere

Trotz Booster ist Reeves erkrankt und schickte eine Videobotschaft zur Filmpremiere in New York.

"The Batman"-Regisseur Matt Reeves ist an Covid erkrankt und konnte deswegen nicht bei der Premiere in New York teilnehmen. Trotz vollständiger Impfung und Booster habe er Covid bekommen, sagte der US-Regisseur am Abend des 1. März in einer Videobotschaft bei der Filmpremiere. Es gehe ihm gesundheitlich gut, aber er bedauere sein Fehlen sehr, denn der Film bedeute ihm so viel, führte der 55-Jährige weiter aus.

Das Video wurde vom Herausgeber des Filmmagazins "Variety" auf Twitter verlinkt. "Batman"-Star Robert Pattinson, "Catwoman" Zoë Kravitz und weitere Darsteller, darunter Paul Dano, Colin Farrell und Andy Serkis, wohnten dem Event im New Yorker Lincoln Center bei.

"The Batman" vorerst nicht in Russland zu sehen

Das Studio Warner Bros., das die Comicverfilmung "The Batman" weltweit in die Kinos bringt, wird den Film vorerst nicht in Russland zeigen. Angesichts des russischen Einmarschs in die Ukraine schloss sich Warner Bros. diese Woche der Aktion mehrerer großer Hollywood-Studios (darunter Disney, Paramount und Sony) an, Filmstarts in Russland auszusetzen.

Robert Pattinsons ist im neuen Batman-Film von "Cloverfield"-Regisseur Matt Reeves ein neuer, junger Bruce Wayne, der erst seit kurzem als dunkler Ritter in Gotham City aktiv ist.

Kommentare