© Verleih

News
03/07/2022

"Beetlejuice 2": Brad Pitt macht Fortsetzung des Kultfilms

Gerüchten zufolge sollen auch die Original-Stars Michael Keaton und Winona Ryder wieder mit dabei sein.

von Manuel Simbürger

Er war einer der erfolgreichsten Filme Ende der 80er-Jahre – und er war der perfekte cineastische Übergang zwischen den knallbunten Achtzigern und den noch schrilleren Neunzigern:

"Beetlejuice" von Tim Burton und mit Michael Keaton ist ein kultig-morbider Gruselspaß, der auch vor Absurditäten und Skurrilem nicht zurückschreckt und den Anarcho-Charme mit (schon damals) herrlich altmodischen Horror-Effekten verfeinert. Es gibt zwar so einige Schreckmomente, aber bei "Beetlejuice" dominiert eindeutig der eigenwillige und abgefahrene Humor.

Nun soll das Kult-Grusical endlich seine lang ersehnte Fortsetzung bekommen, auf die Fans schon seit Teil Eins warten und von der schon seit Jahren gesprochen wird. Der Grund, wieso gerade jetzt Bewegung in die Sache kommt, ist simpel: Einer der größten Stars Hollywoods hat das Ruder übernommen. 

Pitt, Keaton & Ryder – und Burton?

Laut "Deadline" wird niemand geringerer als Brad Pitt mit seiner Produktionsfirma "Plan B" hinter "Beetlejuice 2" stehen. Ob der Top-Star auch selbst vor der Kamera zu sehen sein oder "nur" die Rolle des Produzenten übernehmen wird, ist noch nicht bekannt.

Generell weiß man noch nicht viel über das Projekt, das sich aktuell erst in einer frühen Anfangsphase befindet. Auch ein Drehbuch gibt es noch nicht. Gerüchten zufolge sollen aber die Original-Stars Michael Keaton und Winona Ryder wieder mit von der Grusel-Partie sein.

Für Keaton wäre es innerhalb kurzer Zeit somit bereits das zweite Mal, dass er zu einer seiner ikonischsten Rollen zurückkehren wird: Immerhin ist er in "The Flash" (als auch im "Batgirl"-Film) Ende des Jahres erneut als The Batman zu sehen.

Ob Tim Burton wieder Regie führen wird, ist zwar noch offen, aber gut vorstellbar – denn schon 2014 sprach Keaton davon, einem "Beetlejuice"-Sequel offen gegenüber zu stehen – allerdings nur dann, wenn Burton auch wieder mit dabei ist ...

Darum geht's in "Beetlejuice"

Nachdem das Ehepaar Maitland (Alec Baldwin und Geena Davis) bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, findet es sich nicht im Himmel (oder in der Hölle) wieder, sondern in ihrem eigenen Haus. Besser gesagt: Die beiden sitzen dort als Geister fest.

Das stört sie aber gar nicht – die lästigen und freilich quicklebendigen NachmieterInnen, die ihr trautes Heim für sich beanspruchen wollen, aber sehr wohl. Um sie loszuwerden, nehmen die Maitlands die Dienste des Menschenaustreibers Beetlejuice (Michael Keaton) in Anspruch – doch der ist, sagen wir mal, ziemlich durchgeknallt ...

"Beetlejuice" kannst du auf Amazon Prime ausborgen oder kaufen. Hier geht's zum Film!

 

Hinweis: Die Produkt-Links, die zu Amazon führen, sind Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht!
 

Kommentare