© Netflix

News
01/08/2021

"Bridgertons" geheimnisvolle Lady Whistledown meldet sich zu Wort

Die Darstellerin der Klatsch-Kolumnistin, deren Identität erst ganz zuletzt enthüllt wird, erzählt über ihre Rolle.

von Franco Schedl

Eines der größten Rätsel in der gerade extrem angesagten Netflix-Historien-Serie besteht ja darin, welche Figur wohl hinter dem Pseudonym Lady Whistledown skandalöse Klatsch-Geschichten über die feine Londoner Gesellschaft sammelt und mit den pikanten Artikeln eine eigene Zeitschrift füllt.

Falls Euch diese Frage ebenfalls bewegt und Ihr noch nicht das Serien-Finale der ersten Staffel gesehen habt, dann solltet Ihr nun besser die Lektüre nicht mehr fortsetzen, da akuter SPOILER-ALARM herrscht.

So viel ist wohl von vornherein klar: Es muss sich bei der Gossip-Lady um eine Frau handeln. Doch obwohl ihre Stimme im Original zu July Andrews gehört, hat das nicht unbedingt zu bedeuten, dass Whistledown tatsächlich eine Frau im vorgerückten Alter ist. Die Stimme erfüllt hier eher Symbolwert.

Tatsächlich stellt sich zuletzt als Plot-Twist heraus, dass die Lady ein sehr junges Talent ist. Penelope Featherington wird uns ja von Anfang an als geistvolles Mädchen präsentiert, doch ihre Identität kommt wohl für alle ziemlich überraschend. Auch Penelopes Darstellerin Nicola Coughlan war vor einer ähnlichen Reaktion nicht geschützt.

In einem Interview mit "Variety" erzählt Coughlan, wie sie das Geheimnis herausgefunden hat: "Als ich zu meinem ersten Vorsprechen ging, hatte ich nur wenige Tage Zeit, mich auf die Rolle vorzubereiten und habe keines der Bücher gelesen. Ich habe mir gedacht, ich sehe das als ersten Durchgang an, und falls ich eine Einladung zu einer zweiten Audition erhalte, hole ich dann die Lektüre nach. Doch das passierte nicht, denn ich bekam die Rolle sofort."

Sie besorgte sich also die Bände von Julia Quinns Besteller-Reihe und besuchte zugleich viele Fan-Foren, weil ja die "Bridgerton"-Romane bereits seit 20 Jahren für Begeisterung sorgen. "In einem dieser Foren habe ich dann entdeckt, dass Penelope mit Lady Whistledown identisch ist. Mein erster Gedanke war: 'Nein, nein, nein, das kann doch nicht stimmen!' Ich habe dann nochmal alles nachgelesen, denn es ergab für mich keinen Sinn. Da bekomme ich diese tolle Rolle in einer Netflix-Serie und dann stellt sich heraus, dass die Rolle sogar noch viel toller ist. Es war einfach sensationell."

Coughlan erzählt auch davon, wie geheim sie alles halten musste. Der Dreh fiel außerdem gerade in die Corona-Zeit: "Ich wurde immer von Irland eingeflogen und musste Test auf Test über mich ergehen lassen. Es war alles top-secret und ich durfte niemandem verraten, was auf dem Set vor sich geht. Aber es hat unglaublichen Spaß gemacht."

Nun darf man also gespannt darauf sein, welche schockierenden Enthüllungen die zweite "Bridgerton"-Staffel für uns bereithalten wird.

"Bridgerton" ist seit Dezember auf Netflix zu sehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.