© Universal Pictures International France

News
02/04/2021

Chris Pratt wird wegen Fake-Tweet für tot erklärt

Der "Jurassic World"-Darsteller sorgte mit vermeintlich alten Tweets für einen Shitstorm.

von Oezguer Anil

Nachdem am 3. Februar einige alte und auch ein gefälschter Tweet von Chris Pratt auftauchten, trendete der Schauspieler auf Twitter. @CatGRLISM postete Screenshots von drei vermeintlichen Tweets von Pratt, wobei einer davon rassistische Beleidigungen enthielt.

Zwei der Tweets wurden 2012, kurz bevor der Darsteller für "Guardians oft he Galaxy“ engagiert wurde, veröffentlicht und sind heute noch auf seinem Profil abrufbar. Einer davon zeigt Bild von einem Stift der Bank of America, auf dem "Made in China“ steht. Im anderen Tweet kommentierte Pratt die Miss-Universe-Gala und machte sich mit einem Wortwitz über die Teilnehmerinnen lustig.

Fake-Tweet

Im dritten Tweet steht, dass der Darsteller das N-Wort "witzig“ finde – und stellt somit Rassismus-Vorwürfe gegen Pratt in den Raum. Der Tweet wurde jedoch als Fälschung entlarvt, aber führte dennoch dazu, dass der Hashtag #ripchrispratt es in die Trends von Twitter schaffte, weil einige UserInnen tatsächlich dachten, der Darsteller habe sich in der Vergangenheit rassistisch geäußert.

Chris Pratt ist eine polarisierende Persönlichkeit. Auch wenn der Darsteller sich öffentlich politisch kaum positioniert, wurde er immer wieder in sozialen Netzwerken für seinen LGBTQ-feindlichen Glauben kritisiert. Die jüngsten Veröffentlichungen von absurden Tweets sollten jedoch kein Grund dafür sein, den Schauspieler oder seine Karriere für tot zu erklären.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

22 Jahre nachdem Steven Spielberg mit "Jurassic Park" die Kinoleinwände zum Beben gebracht hat, produziert er den langerwarteten vierten Teil der bahnbrechenden Kinoreihe.