viennale20.jpg

© viennale

Viennale-Ausblick
07/03/2020

Die Viennale 2020 ist gesichert

Die 58. Ausgabe des größten österreichischen Filmfestivals präsentiert sich konzentrierter, mit mehr Kinos, mehr Vorstellungen und mehr Österreich.

Auch wenn es andere technische Möglichkeiten gäbe, ist für die Viennale das Erlebnis des gemeinsamen Filme-Sehens im Kino unverzichtbar. Ebenso wichtig ist es, den sozialen und politischen Wert des Kinos als kulturelle Praxis zu betonen. Dies gebietet der Respekt vor der Kunstform, ihren Produktionsweisen und ihren Wiedergabetechniken.
Unter dieser Maßgabe arbeiten die Verwantwortlichen an der Umsetzung der Idee eines Festivals mit Filmen und Gästen sowie einigen Neuerungen und Veränderungen, die den geänderten Dynamiken in öffentlichen Räumen Rechnung tragen.
Das Festival wird vom 22. Oktober bis 1. November 2020 stattfinden; es endet also am Sonntag und ist somit heuer einmalig um drei Tage kürzer – und wird doch intensiver sein, denn die Viennale wird so viele Vorstellungen anbieten wie noch nie zuvor.

viennale-18-eva-sangiorgi.jpg

Kino-Circuit

In diesem außergewöhnlichen Jahr wird das Festival an neuen Orten der Stadt erlebbar sein: Die Viennale vergrößert die Anzahl ihrer Spielstätten und arbeitet hierfür mit einer Reihe von Programmkinos zusammen (darunter Admiralkino, Filmcasino, Studio Molière, Votivkino). Zusätzliche Zeitschienen und mehr Wiederholungen werden zudem sicherstellen, dass es auch bei eventuell verminderter Besucher*innenzahl pro Vorstellung und Kinosaal genügend Gelegenheiten gibt, die einzelnen Filme zu sehen.

 

Austrian Cinema Days

Um das Kino und die Filmbranche zu feiern, wird die Viennale in diesem Jahr auch ihre Aktivitäten rund um den österreichischen Film ausweiten: Die Austrian Cinema Days sind eine Initiative, in deren Rahmen Expert*innen-Meetings stattfinden werden, die die aktuelle Filmproduktion auch aus internationaler Perspektive beleuchten. Nicht zuletzt soll es nach monatelanger Isolation endlich wieder freudige, informative und inspirierende get-togethers geben. Darüber hinaus wird die Viennale in Zusammenarbeit mit der Diagonale eine Reihe österreichischer Filme zeigen, deren Premieren im März beim Festival des österreichischen Films in Graz hätten stattfinden sollen.

 

Außerdem hat die Viennale ab sofort eine neue Website (www.viennale.at). Ihr Web-Auftritt ist somit schöner, übersichtlicher und zeitgemäßer.