© APA/AFP/ANGELA WEISS

News
03/10/2021

Darum hat Eddie Murphy eine Schauspiel-Pause eingelegt

Nach einer mehrjährigen Pause erschien am 5. März "Der Prinz von Zamunda 2" auf Amazon Prime.

von Oezguer Anil

Nach einer sechsjährigen Pause steht Eddie Murphy wieder hoch im Kurs. Der Schauspieler feierte in den 90er-Jahren mit Filmen wie "Beverly Hills Cop“, "Der verrückte Professor“ und "Dr. Dolittle“ Mega-Erfolge, aber war seit längerer Zeit nicht mehr auf der Leinwand zu sehen.

2019 erhielt er für "Dolomite is my Name“ eine Golden-Globe-Nominierung und seit 5. März ist "Der Prinz aus Zamunda 2“ auf Amazon Prime zu sehen. Im "WTF Podcast" mit Marc Maron sprach Murphy über seine Karriere und den Grund für die lange Auszeit.

"Ich habe nur noch schlechte Filme gemacht“, sagte der inzwischen 60-jährige Darsteller über seine Arbeit der letzten zwei Jahrzehnte. Murphy wurde mehrfach mit goldenen Himbeeren, die an besonders schlechte Filme und schauspielerische Leistungen vergeben werden, ausgezeichnet. Unter anderem erhielt er 2010 den Preis als schlechtester Schauspieler der Dekade.

Glorreicher Abschluss

"Es war nicht lustig. Sie haben angefangen mir goldene Himbeeren zu geben. Ich dachte, vielleicht ist es Zeit, eine Pause einzulegen“, so Murphy. Eigentlich habe er nur vorgehabt, ein Jahr Pause zu machen, aber plötzlich seien sechs daraus geworden. "Ich hätte auf der Couch sitzen bleiben können, aber ich wollte mich nicht mit schlechten Filmen von meinem Publikum verabschieden. Ich wollte noch "Dolemite", "Saturday Night Live", "Der Prinz aus Zamunda 2" machen und danach auf Stand-Up-Tour gehen, damit die Leute wissen, dass ich lustig bin.“

Auch wenn er aufgrund der Corona-Pandemie keine Live-Auftritte spielen konnte, wurden "Dolemite is my Name“ und "Der Prinz aus Zamunda 2“ zu großen Erfolgen und erinnerten das Publikum an die Murphy-Hits der 90er-Jahre. Wenn Live-Auftritte jedoch wieder möglich werden, planen Eddie Murphy und Kevin Hart gemeinsam auf Tour zu gehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.