© Warner Bros.

News
02/09/2022

Kommt "Edge of Tomorrow"-Serie ohne Tom Cruise?

Wie aus einem Rechtsstreit zwischen zwei Film-Firmen hervorgeht, ist eine Sci-Fi-Serie zu"Edge of Tomorrow" geplant.

von Franco Schedl

Tom Cruise hat sich beim Alien-Krieg von "Edge Of Tomorrow" an Emily Blunts Seite bestens bewährt und den außerirdischen Invasoren eine empfindliche Niederlage beigebracht.

Da die Besucher von fremden Sternen aber unseren Planeten wohl besonders liebgewonnen haben, ist ihre Rückkehr nur eine Frage der Zeit – und sie wird in Serien-Form erfolgen, wie nun aus einem Tweet hervorgegangen ist.

Serien-Pläne durch Klageschrift verraten

Der Grund für diese Information ist eher kein Anlass zur Freude, da gerade ein Rechts-Streit zwischen Warner Bros und der australischen Produktionsfirma Village Roadshow stattfindet, in deren Klage-Schrift das Serien-Projekt erwähnt wird. 

Die Firma macht durch die Klage publik, dass Warner Bros. nach der Planung einer "Edge of Tomorrow"-Serie Village Roadshow aufgefordert habe, die Rechte an dem Film freiwillig abzugeben. Dabei wurde von Seiten des Hollywood-Studios sogar Drohungen ausgesprochen. Somit hat sich das Verhältnis zwischen den beiden Firmen, die seit vielen Jahren erfolgreich zusammenarbeiten, massiv verschlechtert.

"Edge of Tomorrow 2" rückt in weite Ferne

Wir nehmen jedenfalls die Serien-Pläne interessiert zur Kenntnis und fragen uns zugleich, was sie nun für eine mögliche Kino-Fortsetzung für den SciFi-Streifen bedeuten. Die Serie wird zweifellos von dem Warner-eigenen Streaming-Dienst HBO Max umgesetzt, und die Chancen, dass zeitgleich Regisseur Doug Liman "Edge of Tomorrow 2" mit Cruise und Blunt in den Hauptrollen drehen könnte, sind verschwindend gering.

Immerhin könnte ja auch in dem aktuellen Rechtsstreit noch eine Entwicklung eintreten, auf Grund deren die Serie verschoben werden muss. Die Zukunfts-Aussichten für diese SciFi-Franchise bleiben also noch spannend, denn alles ist offen.

Kommentare