© UPI Media

News
12/16/2021

Hat "House of GUCCI" eine Post-Credit-Szene?

Nach dem österreichweiten Lockdown startet "House of GUCCI" am 17. Dezember in den Kinos.

von Lana Schneider

Während im restlichen Europa der hochkarätig besetzte und als Oscar-Kandidat gehandelte Film "House of GUCCI" schon in den Kinos gestartet ist, mussten wir uns in Österreich aufgrund der Corona-Lage noch bis zum 17. Dezember gedulden. 

Endlich ist es aber so weit und der Film über die tragische Liebesgeschichte von Patrizia Reggiani (Lady Gaga) und ihrem Ehemann Maurizio Gucci (Adam Driver), die in einem skandalösen Mordfall endete, ist auch hierzulande zu sehen.

Immer öfter, nicht zuletzt wegen Marvel-Produktionen, werden Post-Credit-Szenen am Ende von Filmen eingesetzt, um Geschichten befriedigend zu Ende erzählen zu können oder den Weg für Fortsetzungen zu ebnen. Erwarten Zusehende auch im Gucci-Drama zusätzliche Szenen?

Hat "House of GUCCI" eine Post-Credit-Szene?

Nach der letzten Szene des Dramas ist der Film zu Ende und es gibt keine weitere Mid- oder Post-Credit-Szene. Man kann also beruhigt den Saal während der Credits verlassen, ohne etwas zu verpassen.

"House of GUCCI" ist ab 17. Dezember in den österreichischen Kinos zu sehen.

Hier geht's direkt zum Kinoprogramm.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.