snyder-justice-league.jpg

© Instagram zacksnydersjusticeleague

News
02/23/2021

Zack Snyders "Justice League"-Cut startet weltweit am 18. März

Der DC-Film in Snyders Langfassung, in der auch Jared Leto als Joker zurückkehrt, wird überall am selben Tag online gehen.

von Franco Schedl

Nach vierjähriger Wartezeit steht nun die Veröffentlichung von Zack Snyders vierstündiger Schnittfassung des DC-Films "Justice League" bevor.

Via Twitter hat Regisseur Zack Snyder nun eine erfreuliche Ankündigung: sein mit Spannung erwarteter vierstündiger "Justice League"-Cut wird am 18. März nicht nur in den USA auf HBO Max zu sehen sein, sondern auch weltweit online gehen – abgesehen von China, Frankreich und Japan.

Super-Schurken im Bild

Im neuen Trailer dazu bekommen wir nun erstmals auch die Super-Schurken zu Gesicht, mit denen es Batman, Superman, Wonder Woman, Aquaman, Cyborg und Flash aufnehmen müssen.  Bereits im Film war Steppenwolf der Ober-Bösewicht. In der Langfassung tritt er in etwas verändertem stacheligem Outfit auf. Ihm zur Seite steht nun Darkseid, der nach Snyders ursprünglichen Plänen gleich mehrere "Justice League"-Auftritte absolvieren sollte. Der Trailer hält nach 0:44 zudem noch eine weitere Überraschung bereit, da es so aussieht, als wären Darkseid zwei Handlanger namens Desaad und Granny Goodness zur Seite gestellt.

Der Joker kehrt zurück

Einen richtigen Knalleffekt hat sich der Trailer allerdings bis zum Ende aufgespart: Dort wird Batman nämlich mit einem alten Widersacher konfrontiert. Wie wir inzwischen wissen, kommt der erneut von Jared Leto gespielte Joker in einer Traum-Sequenz ins Spiel und zeigt dem Dunklen Ritter eine apokalyptische Welt.

Snyder weiß zudem genau, was Fans hören wollen, denn sein böser Clown sagt im Trailer: "We live in a society..." und verwendet somit genau jene Phrase, die seit einem Jahrzehnt eine der geläufigsten Joker-Memes gewesen ist. Begeisterte Twitter-Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten.

Kino-Misserfolg

Die Kino-Version von "Justice League" war eher ein Misserfolg, doch Snyder kann dafür nur bedingt verantwortlich gemacht werden. Wie im Nachhinein bekannt wurde, hat eigentlich Joss Whedon diesen Film fertiggestellt. Snyder hatte zwar einige Szenen gefilmt, doch nach dem Tod seiner Tochter die Dreharbeiten an den Kollegen Whedon übergeben. Erst 2021 können wir somit nachvollziehen, wie sich Snyder das Abenteuer der DC-Helden eigentlich vorgestellt hatte, da nun seine ursprüngliche Vision Gestalt angenommen hat.

Wo ist "Justice League" ab 18. März zu sehen?

Welcher Anbieter nun allerdings in Österreich das Rennen machen wird, ist noch nicht bekannt. Aus Snyders Tweet geht bloß hervor dass der DC-Film „on-demand, digital download, linear, or streaming“ verfügbar sein werde, was ja viele Optionen offenhält: entweder kann man "Justice League" kaufen, leihen oder per Pay-TV anschauen. Da Sky eine Partnerschaft mit HBO Max unterhält und auch "Wonder Woman 1984" veröffentlicht hat, liegt der Verdacht aber nahe, dass wir uns dann von dort die vier Stunden Superhelden-Action holen können.

Wir informieren euch rechtzeitig über die genauen Details zur Veröffentlichung von "Justice League" am 18. März.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Zack Snyder präsentiert das Leinwand-Debüt der Justice League, in der Batman, Wonder Woman, Aquaman, Cyborg und The Flash ein Team bilden.