© Marvel / Disney+

News
03/31/2022

"Moon Knight": Die 7 wichtigsten Easter-Eggs aus Folge 1

Diese Anspielungen habt ihr vielleicht in der Marvel-Serie mit Oscar Isaac und Ethan Hawke übersehen.

von Franco Schedl

Soeben haben wir den Auftakt der vielversprechenden Marvel-Serie "Moon Knight" auf Disney+ erlebt. Wenn Oscar Isaac als unscheinbarer Museums-Angestellter aus London von einer Überraschung in die andere fällt, weil offenbar ein ägyptischer Gott die Macht über ihn ergriffen hat, kommen auch wir aus dem Staunen nicht heraus.

Eine geradezu surreal anmutende Szene reiht sich hier an die nächste und wir haben uns die 7 besten Easter-Eggs aus diesem Verwirr-Spiel herausgepickt.

1. Dylan-Song

In der Eröffnungs-Szene steigt ein zunächst Unbekannter bloßfüßig in Schuhe, die er zuvor mit den Splittern eines zerbrochenen Glases gefüllt hat. Dazu ertönt eine Version von Bob Dylans "Every Grain Of Sand".

Dieser Song stammt aus Dylans christlicher Phase Anfang der 80er-Jahre und ist von Spiritualität und Glauben erfüllt. Dadurch werden Themen angesprochen, die nicht nur zur Moon-Knight-Figur passen, sondern auch zu dem charismatischen Gegenspieler Arthur Harrow.

moon-knight-folge-1-schuhe.jpg

2. Schmerz-Probe

Die soeben erwähnte Schuh-Szene zeigt uns erstmals Ethan Hawke als Arthur Harrow. Diese Figur kennen wir aus den "Moon Knight"-Comics, wo sie 1985 erstmals in Erscheinung getreten ist. Der Mann ist ein genialer Arzt, der für seine Schmerz-Therapie sogar den Nobelpreis erhalten hat.

Später jedoch wird sich herausstellen, dass er in Auschwitz an furchtbaren Experimenten beteiligt war und diese Versuche auch in der Gegenwart fortsetzen möchte. Zu seiner Theorie der Schmerz-Unterdrückung passt jedenfalls der Gang in den Scherben-Schuhen.

moon-knight-folge-1-spiegelung.jpg

3. Spiegel-Szenen

Um die gebrochene Persönlichkeit des Titelhelden anzudeuten, der unter einer dissoziativen Identitäts-Störung (DID) leidet, bekommen wir dank der herausragenden Kamera-Führung immer wieder Spiegelungen geboten, sei es, dass in einer Wasserlache das Museum erscheint, sei es, dass sich Steven daheim, im Aufzug oder an seinem Arbeitsplatz in diversen Spiegeln vervielfältigt.

moon-knight-folge-1-statue.jpg

4. Lebende Statue

Steven wählt sich reglmäßig einen Mann, der auf einem öffentlichen Platz als vergoldete lebende Statue auftritt, zum Ansprechpartner, bei dem er seine Sorgen ablädt, ohne jemals eine Antwort zu erhalten. Dadurch wird einerseits auf die in den Comic-Vorlagen so zentrale Khonshu-Statue angespielt, andererseits gleicht der Gold-Mann Bertrand Crawley, der ebenfalls in den Comics auftritt. Dort ist er ein Obdachloser, dessen Hilfe als unversiegbare Informationsquelle Marc oft in Anspruch nimmt.

moon-knight-folge-1-telefon.jpg

5. Telefon-Hinweis

Auch eine andere Figur wird kurz erwähnt – wenn auch nur nebenbei und eher auf versteckte Weise. Als Steven die Anrufliste des in seiner Wohnung gefundenen Handys durchgeht, steht da zwar fast ausschließlich der Frauenname Layla, doch einmal können wir auch Duchamp lesen.

Damit ist eine Comic-Figur gemeint, die zu Marcs engsten Freunden zählt: Jean-Paul Duchamp, dessen Spitzname Frenchie lautet, war ebenso wie Marc einstmals Söldner und unterstützt später Moon Knights nächtliche Einsätze aus der Luft, da er als Pilot den ganz speziellen Helikopter steuert.

moon-knight-folge-1-ammit.jpg

6. Ammit

Als Arthur und Steven erstmals im Museum aufeinandertreffen, sieht man im Hintergrund eine Abbildung der Totengöttin Ammit, die einen Krokodils-Kopf trägt, während sich ihr übriger Körper aus einem Löwen und einem Nilpferd zusammensetzt. Diese Gottheit hat laut ägyptischer Mythologie all jene Verstorbenen, deren Herzen als unrein befunden wurden, sozusagen ein zweites Mal getötet und spielte auch schon 2016 in den "Moon Knight"-Comics eine Rolle.

moon-knight-folge-1-khonshu.jpg

7. Khonshu

Der Mondgott Khonshu zeigt sich dem verstörten Steven erstmals in einer Aufzugs-Szene und wurde perfekt visualisiert. Er sieht exakt so aus, wie man ihn aus den gezeichneten Vorlagen kennt. Laut Entstehungs-Geschichte wurde ja Marc durch diesen Gott wieder zum Leben erweckt und diente ihm fortan im Moon-Knight-Kostüm als Avatar, um Menschen nachts zu beschützen. Auch in dieser ersten Episode fällt einmal das Wort 'Avatar', doch Steven missversteht seine Bedeutung und denkt an eine Film-Anspielung.

Die sechsteilige "Moon Knight"-Serie erscheint ab 30. März jeden Mittwoch mit einer neuen Folge auf Disney+.

Kommentare