© Filmladen

News
11/25/2020

"Notturno" ist Italiens Oscar-Kandidat

Gianfranco Rosis sechster Dokumentarfilm hat diesmal Chancen auf einen Academy Award.

von Franco Schedl

Im Mittelpunkt stehen Menschen, die in den Grenzgebieten von Syrien, des Iraks, Kurdistans und des Libanons leben. Ihr Alltag ist geprägt von Bürgerkriegen, brutalen Diktaturen, sowie dem Terror des Islamischen Staats. "Notturno" ist der sechste Dokumentarfilm Rosis. Er folgt dem weltweiten Erfolg von "Seefeuer" (Fuocoammare) im Jahr 2016 über die Flüchtlingstragödie auf Lampedusa.

Am 15. März 2021 wird die Shortlist der fünf Filme bekannt gegeben, die um den Oscar für den besten ausländischen Film nominiert wurden. Die Preisverleihung ist in Los Angeles am 25. April 2021 geplant.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Gianfranco Rosi hat drei Jahre lang in den jeweiligen Grenzgebieten der Länder Syrien, Irak, Kurdistan und Libanon gefilmt.