Den Oscar gibt es erstmals auch für Filme ohne Kinostart

© APA - Austria Presse Agentur

Streaming
04/29/2020

Oscars 2021: Streaming-Filme werden ausnahmsweise zugelassen

Bei der 93. Oscar-Verleihung werden wegen der Coronavirus-Krise einmalig auch Filme zugelassen, die nicht im Kino zu sehen waren.

von Erwin Schotzger

Die Coronavirus-Pandemie macht's möglich: Bei der kommenden 93. Oscar-Verleihung am 28. Februar 2021 werden erstmals und einmalig auch Filme in die Auswahl kommen, die nur bei Streaming-Anbietern wie Netflix und Amazon Prime Video, nicht aber im Kino zu sehen waren. Das teilte die Academy in der Nacht auf Mittwoch in Los Angeles mit.

In normalen Zeiten muss ein Film an mindestens sieben aufeinanderfolgenden Tagen in einem Kino in Los Angeles zu sehen sein, um für eine Nominierung für die Filmpreise infrage zu kommen. Alle Kinos in Los Angeles sind aber seit mehr als einem Monat wegen der Coronavirus-Pandemie geschlossen.

Nach einer Wiederöffnung der Kinos gelte die vorübergehend gelockerte Regel nicht mehr, betonte die Academy. Die 93. Oscar-Verleihung ist für den 28. Februar 2021 geplant.

Bisher verwehrte sich die Academy (insbesondere einige prominente Mitglieder wie etwa Steven Spielberg) vehement dagegen auch Filme von Streaming-Anbietern in die erlesene Auswahl aufzunehmen. Filme wie das ausgezeichnete Netflix-Original "Roma" von Alfonso Cuarón wurden für kurze Zeit in der Stadt der Engel ins Kino gebracht, um die Aufnahmebedingungen zu erfüllen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.