© AP

News
07/25/2019

Rutger Hauer: Seine 12 besten Filme

Der nicht nur für seine Rolle in "Blade Runner" bekannte Schauspieler verstarb im Alter von 75 Jahren.

Rutger Hauer ist tot. Der niederländische Schauspieler, der vor allem durch seine charismatische Rolle als der Replikant Roy Batty in "Blade Runner" (1982) bekannt wurde, ist im Alter von 75 Jahren verstorben. Durch diese großartige Rolle - der Film spielt übrigens im Jahr 2019 - wurde Hauer zum perfekten Bösewicht für Hollywood-Filme gestempelt. Doch auch wenn er in vielen Filmen wie etwa "Hitcher, der Highway-Killer" den Bösen spielte, kann er nicht auf diese Schurkenrolle reduziert werden.

Seine Karriere begann er – gemeinsam mit dem ebenfalls aus den Niederlanden stammenden Regisseur Paul Verhoeven – mit dem Film "Türkische Früchte" (1973), in dem er einen jungen Künstler und Liebhaber spielt. Mit Verhoeven machte er dann noch einige Filme, unter anderem auch Verhoevens unterschätzten ersten US-Film "Fleisch & Blut", in dem er der Held ist. Doch danach trennten sich die Wege der Niederländer in Hollywood. Nach Blade Runner hatte Hauer in den 80er-Jahren eine Hochphase, doch auch danach war er nie ganz weg. Seine Rollen in simplen Actionfilmen, oft auch B-Movies, brachten Hauer den Ruf eines Trash-Movie-Darstellers ein. Auch hier lieferte er mit "Hobo with the Shotgun" (2011) einen kultigen Genrefilm ab. Doch auch zwischen Action und Trash glänzte Hauer immer wieder mit großartigen Rollen wie etwa seinem letzten Film, den Western "The Sisters Brothers" (2018).

Das sind unsere 12 Lieblingsfilme mit Rutger Hauer:

 

12. Sin City (2005)

In der Robert Rodriguez' Adaption von Frank Millers Comic-Serie spielt Rutger Hauer die kleinere Schurkenrolle: den Kardinal Roark (neben Powers Boothe als Senator Roark). Der Film ist auch ein gutes Beispiel für die vielen kleinen, aber doch so großartigen Rollen, in denen Rutger Hauer in verschiedenen Filmen immer wieder auftaucht. Wir hätten an dieser Stelle auch Filme anführen können wie "Batman Begins" (2005), "Confessions of a Dangerous Mind" (2002), "Buffy the Vampire Slayer" (1992), "Knockin' on Heaven's Door" (1997) oder "Das Osterman-Weekend" (1983). Bei dieser Gelegenheit sei auch erwähnt, dass Rutger Hauer in einigen legendären TV-Serien mitgespielt hat, z.B. in "Smallville" und "True Blood".

 

11. Die Legende vom heiligen Trinker (1988)

In diesem italienischen Film zeigt Hauer (auch in den 80er-Jahren), dass er nicht nur Schurken und Actionhelden spielen kann. Hauer spielt einen obdachlosen Trinker, der in Paris einige seltsame Ereignisse durchlebt, immer wieder Glück im Unglück hat, aber letztendlich diese Chancen nicht nutzen kann.

 

10. Vaterland (1994)

In der TV-Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Robert Harris deckt Rutger Hauer als Kripo-Sturmbannführer Xaver März im Deutschland des Jahres 1964 – Deutschland hat den Zweiten Weltkrieg gewonnen – den von den Nazis vertuschten Völkermord an den Juden auf.

 

9. Der Tag des Falken (1985)

"Ladyhawke", so der Originaltitel, ist im Gegensatz zu "Fleisch & Blut" ein typisches Fantasy-Abenteuer der 80er-Jahre. Aber die märchenhafte Geschichte um einen Ritter (Hauer), der sich tagsüber in einen Wolf verwandelt, und seine Geliebte (Michelle Pfeiffer), die sich in einen Falken verwandelt, ist einfach zeitlos. Matthew Broderick hilft dem Liebespaar diesen Fluch loszuwerden. Außerdem endlich eine einwandfreie Heldenrolle für Rutger Hauer.

 

8. The Blood of Heroes (1989)

In diesem Endzeit-Sportfilm im Stil von "Mad Max" ist Rutger Hauer der Captain eines Teams von postapokalyptischen Sportlern, die von Stadt zu Stadt reisen, um mit ihrem brutalen Sport ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Die absurde Geschichte kommt von David Webb Peoples, Autor von "Erbarmungslos" von Regisseur Clint Eastwood und "12 Monkeys" von Regisseur Terry Gilliam. Dank guter Besetzung (neben Hauer z.B. auch Vincent D’Onofrio) ist daraus ein trashiger, aber ganz guter Endzeitfilm geworden.

 

7. Surviving the Game (1994)

Wieder eine Schurkenrolle in einem B-Movie: Hauer ist der Anführer einer Gruppe von Psychopathen, die einen Obdachlosen (Ice-T) als Sport im Wald jagen. Die Geschichte um eine Menschenjagd ist nicht sehr originell, aber die Besetzung lässt die Herzen von B-Movie-Fans höherschlagen: Neben Hauer und Ice-T sind auch noch Gary Busey, Charles S. Dutton, John C. McGinley und sogar der Oscar-Gewinner F. Murray Abraham dabei.

 

6. Split Second (1992)

In diesem Mix aus Sci-Fi-Thriller, Monsterfilm und Buddy-Cop-Movie jagt Detective Harley Stone in den teilweise überfluteten U-Bahn-Tunnels von London einen seltsamen Serienmörder. Rutger Hauer spielt Stone einen Zyniker mit einer Schwäche für großkalibrige Schusswaffen. Ebenfalls mit von der Partie: Kim Catrell als Witwe von Stones verstorbenem Partner, der ebenfalls ein Opfer des Killers wurde. Der Actionfilm scheut nicht davor zurück, gelegentlich in Richtung Trash abzudriften, macht aber gerade deshalb durchwegs Spaß.

 

5. Blinde Wut (1989)

In diesem US-Remake des japanischen Martial-Arts-Filmes "Zatoichi Challenged" spielt Hauer einen blinden Vietnam-Veteranen, der einem ehemaligen Kameraden und dessen Sohn zur Hilfe eilt. Die typische 80er-Jahre-Action driftet immer wieder ins B-Movie ab, aber Hauer liefert eine solide Performance als Actionheld, die den Film trägt.

 

4. Hitcher, der Highway-Killer (1986)

"The Hitcher", so der Originaltitel, ist ein perfekter Mix der beiden Filmgenres, die in den 80er-Jahren ihre Blütezeit hatten: Actionfilm & Horrorthriller! Rutger Hauer spielt den titelgebenden Bösewicht, C. Thomas Howell den jungen Fahrer, der den autostoppenden Serienkiller in seinem Auto mitnimmt. Der Horror des Films basiert auf einer banalen, aber umso einnehmenderen Angst. Hauer ist die perfekte Besetzung für den wortkargen Psychopathen.

 

3. Fleisch & Blut (1985)

"Fleisch und Blut" ist der erste US-Film von Paul Verhoeven noch vor seinem Hollywood-Durchbruch mit "Robocop" im Jahr 1987. In dem unterschätzten Mittelalter-Thriller spielt Rutger Hauer den Anführer einer Söldnertruppe aus Rittern. Im Gegensatz zu den damals dominierenden mittelalterlichen Fantasy-Märchen ist dieser Film ein knallharter Actionfilm ohne Romantik, dafür aber umso mehr Sex und Gewalt. Leider war dies auch der letzte Film, den Rutger Hauer und Paul Verhoeven miteinander gemacht haben.

 

2. Hobo with a Shotgun (2011)

Eigentlich war "Hobo with a Shotgun" nur als Fake-Trailer für den Kino-Doppelpack "Grindhouse" (2007) von Quentin Tarantino und Robert Rodriguez gedacht (bestehend aus den Filmen "Planet Terror" und "Death Proof"). Doch im Jahr 2011 macht Jason Eisener aus dem Trailer bzw. Kurzfilm einen kompletten Spielfilm mit Rutger Hauer in der Titelrolle. Er spielt darin einen Obdachlosen, der genügend Geld sammeln will, um sich einen Rasenmäher zu kaufen und damit Geld mit Rasenpflege zu verdienen. Doch als er einer jungen Prostituierten zu Hilfe eilt, legt er sich mit dem Gangsterboss der Stadt an, der auch die korrupte Polizei kontrolliert. Was bleibt dem "Hobo" (dt.: Landstreicher, Penner) anders übrig als … ja, eben … Selbstverteidigung. Ein blutgetränktes Trash-Meisterwerk!

 

1. Blade Runner (1982)

Was wäre James Bond ohne seine kongenialen Gegenspieler? Und was wäre "Blade Runner" ohne den Replikanten Roy Batty, den perfekten Gegenspieler von Rick Deckard? Rutger Hauer ist in diesem Meisterwerk von Ridley Scott noch sinnierender, noch charismatischer als Harrison Ford. Die Szene im Regen auf dem Dach ist purer Genrekult und wohl einer der legendärsten Monologe der Filmgeschichte. Roy sitzt sterbend im strömenden Regen, er hat Deckard besiegt, aber nicht getötet. Dann sagt er melancholisch: "All diese Momente werden verloren sein in der Zeit, so wie Tränen im Regen."

Das gilt nicht für die Filme von Rutger Hauer.

R.I.P.