santa-inc-hbo-max.jpg

© HBO Max

News
11/23/2021

"Santa Inc."-Trailer: Seth Rogen spricht fluchenden Santa

Wenn Seth Rogen an einer HBO-Weihnachts-Serie mitwirkt, ist das Ergebnis nur für Erwachsene geeignet.

von Franco Schedl

Mit "Sausage Party" hat uns Seth Rogen bereits vorgeführt, wie man einen ganz und gar nicht kindergerechten Animationsfilm macht.

Nun präsentiert er uns mit "Santa Inc." eine Weihnachts-Serie, in der Santa gerne zu Kraftausdrücken greift, was nicht weiter verwunderlich ist, wenn man bedenkt, dass ihm Rogen auch seine Stimme geliehen hat.

Was uns an erwachsenen-tauglichen Schmähs erwartet, verrät bereits ein Trailer:

Elfe als Santa-Anwärterin

Eigentlich denkt der Weihnachtsmann ans Aufhören, und die von Sarah Silverman gesprochene Weihnachtselfe Candy Smalls möchte seine Nachfolgerin werden. Diese Aufgabe wird nämlich von Jahr zu Jahr an eine andere Person übertragen. Doch wirklich leicht macht man es Candy nicht, da die bisherige Jobbeschreibung im Grunde aus zwei Anforderungen besteht: Weiß und Männlich.

Die Elfe lässt sich davon nicht abschrecken, sondern steigt voll in den Wettbewerb um die Santa-Nachfolge ein, und versucht zu beweisen, dass sie genauso sexistisch oder selbstverliebt wie all die anderen Nordpol-Kandidaten sein kann. Immerhin hat sie für diese Aufgabe auch acht Episoden lang Zeit.

 

Bisexuelles Rentier

Der Trailer hat uns ja bereits in echter Rogen-Manier davon überzeugt, dass der Weihnachtsmann ein Publikums-Magnet ist und – zumindest von den amerikanischen Kindern – für realer gehalten wird als etwa solche hartnäckigen "Mythen" wie die Corona-Impfung.

Unter den sonstigen schrägen Figuren verdient zum Beispiel ein Rentier hervorgehoben zu werden, das seine Bisexualität offen auslebt.

"Santa Inc." soll am 2. Dezember auf HBO Max starten und es bleibt zu hoffen, dass auch uns dieses perfekte Weihnachts-Alternativ-Programm nicht lange vorenthalten wird.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.