utah-mpnolith.jpg

© Twitter / Andrew Adams

News
11/24/2020

Seltsamer Wüsten-Fund als Hommage an Kubricks "2001"?

Bei einem Helikopter-Flug haben Wildschützer einen mysteriösen Monolithen mitten im Niemandsland entdeckt.

von Franco Schedl

Eigentlich wurde der Flug über die rote Wüste von Utah im gleichnamigen US-Bundesstaat zum Zählen von Bighorn-Schafen unternommen. Doch dann staunten die Wildschützer und Polizisten an Bord des Helikopters nicht schlecht: Mitten im Nirgendwo entdeckten sie einen rund drei Meter hohen Metall-Monolithen.

Das Objekt ist fix im Boden verankert und Pilot Bret Hutchings bezeichnete es in einem Interview mit dem Lokal-Sender KSL-TV als "das merkwürdigste Ding, das ich in all den Jahren meiner Berufsausübung gefunden habe."

Reporter Andrew Adams hat auf seinem Twitter-Account einen Video-Bericht dazu veröffentlicht.

Natürlich entstehen durch diesen Fund die wildesten Spekulationen. Am naheliegendsten scheint da schon die Theorie, dass sich ein Stanley-Kubrick-Fan durch die berühmte Anfangs-Sequenz aus "2001: Odyssee im Weltraum" mit dem von Affen umtanzten Monolithen zu dieser Kunstinstallation hat inspirieren lassen.

Inzwischen haben einige Personen mit witzigen Twitter-Postings reagiert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.