© Lucasfilm Ltd.

News
03/03/2021

"Star Wars": Fan-Theorie zu Disney-Serie "Obi-Wan Kenobi"

Die neue "Star Wars"-Serie "Obi-Wan Kenobi" soll 2022 auf Disney+ erscheinen.

von Oezguer Anil

Als Ben Kenobi in "Star Wars: Eine neue Hoffnung“ starb, war er der letzte Jedi-Ritter mit dem Namen Kenobi. Neue Gerüchte um die Besetzung der kommenden Disney+ Serie "Obi-Wan Kenobi“ lassen jedoch viel Spielraum für Interpretationen. Auch wenn die folgende Theorie sehr spekulativ ist und nur auf Mutmaßungen basiert, ist sie hilfreich, um mögliche Handlungsstränge in der geplanten Serie zu erahnen.

Laut "Deadline" wird "Game of Thrones"-Darstellerin Indira Varma als heiße Kandidatin für eine Rolle in "Obi-Wan Kenobi“ gehandelt. Disney und Lucasfilm haben ihre Besetzung zwar nicht bestätigt, doch das haben sie auch bei Rosario Dawson nicht getan, die schlussendlich für Ahsoka besetzt wurde. Varma würde sehr gut ins "Star Wars"-Universum passen und auch wenn man noch nicht genau weiß, welche Figur sie spielen wird, könnte es sein, dass sie in die Rolle von Satine Kryze schlüpft.

Liebe zu Obi-Wan

Falls Satine tatsächlich in der Serie auftauchen sollte, dann wäre das nur mittels Flashbacks möglich. Ein Anzeichen dafür, dass es in "Obi-Wan Kenobi“ Flashbacks geben wird, ist die Tatsache, dass Hayden Christensen als Teil des Casts bestätigt wurde. Obi-Wans Beziehung zu seinem ehemaligen Schüler dürfte definitv eine zentrale Rolle für die Handlung spielen.

Lucasfilm hat bereits bestätigt, dass die Ereignisse von "Obi-Wan Kenobi“ zehn Jahre nach "Die Rache der Sith“, also knapp ein Jahrzehnt vor "Eine neue Hoffnung“, stattfinden. Aufmerksame ZuseherInnen von "Clone Wars“ wissen jedoch, dass Satine kurz vor "Die Rache der Sith“ von Darth Maul getötet wurde, weshalb sie eben nur in Flashbacks auftreten könnte.

Obi-Wan und Satine haben sich in ihrer Jugend kennengelernt. Ihre Beziehung lässt sich mit jener von Anakin und Padme vergleichen, wobei keine länger anhaltende Liebesbeziehung daraus entstand. Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass die beiden ein Kind in die Welt gesetzt haben könnten.

Baby Kenobi?

Es könnte sein, dass Satine von Obi-Wan geschwängert wurde, sie das Kind an einem anderen Ort in Mandalore aufziehen ließ und Obi-Wan nichts davon erzählte. Es scheint zwar ungewöhnlich, dass Obi-Wan trotz seiner mächtigen Jedi-Kräfte nichts von seinem Nachwuchs erahnt, aber Darth Vader hat fast zwei Jahrzehnte nichts von Luke und Leia gewusst, weshalb es hier bereits einen Präzedenzfall gibt.

In den letzten Jahren hat "Star Wars“ eine Tendenz dazu entwickelt, familiäre Verbindungen zwischen den Charakteren herzustellen. Rey ist Palpatines Enkelin und ob Grogu tatsächlich der Sohn von Yoda ist, ist noch unklar. Es klingt zwar etwas weit hergeholt, aber wenn man in Betracht zieht, dass "The Mandalorian“ die Geschichte einer Familie erzählt, dann scheint es durchaus möglich, dass Disney sich auch eine durchdachte Familiengeschichte für Obi-Wan einfallen lässt.

2022 auf Disney+

"Star Wars" hat die seltsame Gewohnheit, Mutter-Figuren zu töten, da wäre es wohl origineller, wenn Satine nicht dasselbe Schicksal wie Leia, Padme oder Lyra Esro ereilen würde. Es steht aber fest, dass Disney der Figur von Obi-Wan mehr Facetten geben muss, und da Satine jene Frau war, die den größten Einfluss auf sein Leben hatte, scheint ein Auftritt von ihr, egal ob sie von Indira Varma gespielt wird oder nicht, durchaus realistisch.

"Obi-Wan Kenobi“ erscheint voraussichtlich 2022 auf Disney+.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.