sweet-tooth-netflix.jpg

© Screenshot Netflix

News
06/07/2021

"Sweet Tooth": Netflix zeigt einen DC-Helden mit Geweih

Auf Netflix läuft derzeit eine Fantasy-Serie nach DC-Comics über einen jungen Hirsch-Mensch-Hybriden.

von Franco Schedl

Robert Downey Jr. war diesmal als Produzent tätig – und verließ Marvel, um sich für Netflix einem DC-Projekt zuwenden zu können. Die Serie "Sweet Tooth" beruht auf den gleichnamigen Graphic Novels aus dem Hause Vertigo Comics.

Erzählt wird in dem postapokalyptischen Abenteuer die Geschichte eines Hirsch-Mensch-Hybriden, den uns der Trailer bereits als Baby zeigt:

Hirsch-Junge auf Mutter-Suche

Wenn das keine prophetischen Comic-Schöpfer bei DC sind. Die Story klingt für uns leider nur allzu vertraut: In naher Zukunft wird die Menschheit nämlich durch einen Virus langsam ausgelöscht, doch immer wieder kommen Mischwesen aus Mensch und Tier auf die Welt. Der Hirsch-Junge Gus (Christian Convery) ist einer von ihnen.

Um ihn den Anfeindungen durch andere Menschen zu entziehen, hat ihn sein Vater (Will Forte) in völliger Isolation aufwachsen lassen. Doch eines Tages fasst Gus den Entschluss, sich auf die Suche nach seiner verschollenen Mutter zu begeben und verlässt die abgeschiedene Bleibe in der Wildnis.

Team Downey produziert

Netflix erhielt zur Realisierung dieses Serien-Projekts namhafte Unterstützung. Die Produktions-Firma "Team Downey" wurde nämlich von Robert Downey Jr. und seiner Frau Susan 2010 gegründet und hat als letzten großen Film zum Beispiel das "Dolittle"-Reboot verwirklicht.  

Auch Show-Runnerin Beth Schwartz kennt sich mit DC-Comics aus, da sie als Produzentin von "Arrow" und "Legends Of Tomorrow" tätig gewesen ist. Der junge Christian Convery in der Hauptrolle hat übrigens bereits an der Comic-Verfilmung "Venom" des Konkurrenten Marvel mitgewirkt.

Die erste Staffel der Fantasy-Serie "Sweet Tooth" ist seit 04. Juni auf Netflix zu sehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.