© Netflix

News
11/08/2021

"The Crown" erntet für Diana-Darstellung Kritik

Die fünfte Staffel wird schon im Voraus von einer früheren Freundin Dianas für deren Darstellung kritisiert.

von Lana Schneider

Die Netflix-Serie "The Crown" verpflichtete mit Jemima Khan eine Beraterin, die als ehemalige Freundin der Prinzessin wohl für eine korrekte und intime Darstellung von Dianas letzten Jahren sorgen sollte.

Nun verkündete Khan gegenüber der "Sunday Times", dass sie nicht länger bei der Serie mitwirken werde.

"Nicht so respektvoll, wie gehofft"

"Es war mir sehr wichtig, dass die letzten Lebensjahre meiner Freundin wahrheitsgetreu dargestellt werden, und das ist in der Vergangenheit nicht passiert", so Khan in dem Statement. Als sie rausfand, wie Lady Diana in der Serie porträtiert wird, wollte sie aus der Produktion aussteigen. Sie werde auch darauf verzichten, in irgendeiner Art und Weise als Co-Autorin genannt zu werden, heißt es.

Khan hatte bereits 2019 dem "The Crown"-Schöpfer Peter Morgan zugestimmt, als Co-Autorin bei der fünften Staffel dabei zu sein.

"Wir haben von September 2020 bis Februar 2021 gemeinsam an dem Skript gearbeitet. (...) Als ich gemerkt habe, dass eine bestimmte Geschichte nicht so respektvoll und mit Sorgfalt dargestellt wird, wie ich gehofft hatte, wollte ich meine Mitarbeit an der Serie beenden", erklärte Khan.

Die fünfte Staffel von "The Crown" mit Elizabeth Debicki als Prinzessin Diana startet voraussichtlich im November 2022. Die bisher erschienenen Staffeln sind ebenfalls auf Netflix zu sehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.