gilded-age-1.jpg

© Alison Cohen Rosa/HBO

News
12/15/2021

"The Gilded Age"-Trailer: Neue Serie des "Downton Abbey"-Machers

Statt ins England des frühen 20. Jahrhunderts versetzt uns die HBO-Serie ins New York des Jahres 1882.

von Franco Schedl

Wenn ihr euch an "Downton Abbey" nicht sattsehen konntet, hat Serien-Schöpfer Julian Fellowes nun eine gute Nachricht, da seine neueste Kreation unter dem Titel "The Gilded Age" Anfang 2022 starten wird.

Erneut werden wir in die Vergangenheit versetzt, dürfen uns auf ein üppiges Ausstattungs-Stück freuen und wechseln diesmal sogar den Kontinent: Die neue Serie spielt nämlich im New York des Jahres 1882, wie der Trailer zeigt:

Neureiche und alter Adel

Die US-Metropole an der Ostküste erlebt gegen Ende des 19. Jahrhunderts einen unvergleichlichen Wirtschafts-Boom und die Neureichen wollen sich einen Platz in der feinen Gesellschaft sichern. Das erregt allerdings das Missfallen von alteingesessenen Adels-Familien.

Im Mittelpunkt der Serie steht Marian Brook (Louisa Jacobson), die nach dem Tod ihres Vaters zu ihren Tanten Agnes van Rhijn (Christine Baranski) und Ada Brook (Cynthia Nixon) nach New York zieht.

Dort gerät die junge Frau mit den unterschiedlichsten Menschen in Kontakt und schließt zum Beispiel Freundschaft mit Peggy Scott (Denée Benton), einer Schwarzen, die nach Unabhängigkeit strebt und sich ihren Lebensunterhalt als Schriftstellerin verdienen möchte.

Marians Nachbarn sind hingegen George (Morgan Spector) und Bertha Russell (Carrie Coon), die es dank des Eisenbahn-Ausbaues zu Reichtum gebracht haben.

Julian Fellowes hat bestimmt auch diesmal wieder viel Gespür für Zeit-Kolorit und die genaue Charakterisierung seiner Figuren bewiesen. Und noch etwas ist sicher: Es wird garantiert weniger freizügig als in "Bridgerton" zugehen.

"The Gilded Age" erscheint mit seiner ersten Staffel bei HBO am 24. Januar 2022 und kommt bei uns vermutlich relativ zeitgleich bei Sky heraus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.