lost-city-pitt.jpg

© Paramount Pictures

News
04/21/2022

"The Lost City": Mid-Credit-Szene überrascht mit Brad Pitt

In der Abenteuer-Komödie mit Bullock und Tatum spielt Brad Pitt eine besondere Rolle, die sich bis in den Abspann erstreckt.

von Franco Schedl

Derzeit erleben Sandra Bullock als Autorin von romantischen Abenteuerromanen und Channing Tatum als eher unterbelichteter Coverboy, der endlich einmal den Held spielen möchte, ein verrücktes Dschungel-Abenteuer, bei dem ihnen Daniel Radcliffe als Bösewicht zusetzt – aber auch Brad Pitt taucht wie ein strahlender Held auf und betätigt sich als Retter aus der Not.

Gerade um seine Person dreht sich obendrein eine im Abspann versteckte Szene, die eine große Überraschung bereithält.

SPOILER-WARNUNG: Falls ihr den Film noch nicht gesehen habt, lest ihr ab sofort auf eigene Gefahr weiter, da eine wichtige Information über den Handlungsverlauf mitgeteilt wird.

Wiederauferstehung in Yoga-Klasse

In der angesprochenen Szene befinden sich Bullock und Tatum in einer Yoga-Klasse und bemerken, dass hinter ihnen der von Pitt gespielte Jack Trainer sitzt. Das scheint unmöglich zu sein, da er eigentlich im Film durch einen Kopfschuss getötet wurde, doch Jack meint, das menschliche Gehirn nutze ohnehin nur 10% seiner Kapazität und daher habe er nach dem Schuss einfach die Funktion seines Hirns auf andere 10% verlagert. Allerdings gibt er zu, ziemlich wütend und rachsüchtig zu sein.

Freude über Brad Pitts Mitwirken

Wie ist es zu dieser reichlich seltsamen Szene gekommen? Ko-Regisseure und Ko-Drehbuchautoren Adam und Aaron Nee haben in einem Interview mit "Entertainment Weekly" ihre Beweggründe verraten.

Sie seien so begeistert über Pitts Mitwirken gewesen, dass sie unbedingt seine Leinwand-Präsenz erhöhen wollten: "Nachdem wir wussten, dass Brad mit von der Partie sein würde, haben wir uns gesagt, dass wir so viel Zeit wie möglich von ihm beanspruchen werden. Wir haben ihm den Entwurf für diese End-Szene gegeben und er fand ihn verrückt, war aber mit Begeisterung dabei."

Es sei ihnen auch ein Bedürfnis gewesen, dem Publikum zu vermitteln, dass dieser sympathische Charakter mit dem Leben davongekommen ist. "Wir liebten die Vorstellung, dass Jack Trainer weitere Abenteuer erleben könnte, obwohl er nun ziemlich traumatisiert ist."

Das bleibt vermutlich aber ein reines Gedankenspiel, denn ob sich tatsächlich eine Fortsetzung von "The Lost City" ausgeht, bei der dann auch Pitt bereit wäre, wieder mitzuwirken, ist eher fraglich.

Fan-Reaktionen

Bei den Fans ist diese Szene jedenfalls sehr gut angekommen, wie man durch zahlreiche Social-Media-Kommentare erkennt.

"The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt" ist derzeit in unseren Kinos zu sehen. Hier geht's zu den Spielzeiten!

Kommentare