© Sky

News
04/13/2021

"The Nevers" auf Sky: Viktorianische SciFi mit Frauen-Magie

Auf Sky ist eine vielversprechende HBO-Serie gestartet, die an "X-Men" erinnert.

von Franco Schedl

Angesiedelt ist die sechs-teilige Serie "The Nevers" des US-Senders HBO im London während der letzten Jahre von Queen Victorias Herrschaft – also ums Jahr 1900. Ein seltsames Phänomen tritt hauptsächlich bei Frauen auf: Die sogenannten "Touched" sind Personen, die auf einmal ungewöhnliche Kräfte entwickeln. Das können harmlos-unterhaltsame Fähigkeiten sein, doch auch beunruhigende Talente treten in Erscheinung. Zwei dieser besonderen Frauen werden von Laura Donnelly ("Tolkien")  und Ann Skelly ("Vikings") verkörpert.

Der Trailer erweckt sofort unsere Neugierde.

Feministische "X-Men"

Donnelly spielt eine mysteriöse Witwe, die ihre Fäuste einzusetzen versteht, Skelly schlüpft in die Rolle einer brillanten jungen Erfinderin. Die beiden verstehen sich als Fürsprecherinnen der neuen "Touched" und bieten den davon Betroffenen eine Unterkunft.  Da die "Touched" von der übrigen Bevölkerung mit Furcht betrachtet und wie Ausgestoßene behandelt werden, könnte die Serie auch eine feministische Variante der "X-Men" sein. Schließlich gewannen in der dargestellten Ära um 1900 tatsächlich Frauenrechtlerinnen – die sogenannten Suffragetten – immer größeren Einfluss.

Zum Cast zählen unter anderem auch noch Olivia Williams, James Norton, Tom Riley, Rochelle Neil, Eleanor Tomlinson, Nick Frost und Ben Chaplin. "The Nevers" wurde von Joss Whedon geschaffen, zu dessen früheren Arbeiten zum Beispiel die Serien "Buffy" und "Angel" oder das Drehbuch zur schrägen Horror-Komödie "The Cabin in the Woods" gehören. Auch "Avengers: Age of Ultron" wurde von ihm geschrieben.

"The Nevers" ist ab 12. April bei HBO Max verfügbar und nur wenige Stunden nach der US-Ausstrahlung auf Sky Atlantic sowie im Stream auf Sky X und Sky Q erschienen – wahlweise auf Deutsch oder im Original.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.