top-gun-maverick-5.jpg

© Paramount Pictures

News
05/31/2022

"Top Gun: Maverick": Lebensgefahr bei den Dreharbeiten?

"Top Gun"-Star Miles Teller dachte während eines Stunts, er müsse sterben und hatte bereits mit seinem Leben abgeschlossen.

von Manuel Simbürger

"Top Gun: Maverick" hob mehr als erfolgreich ab. Die Fortsetzung des Fliegerspektakels mit Tom Cruise spielte (laut "Box Office Mojo") allein am Startwochenende weltweit 260 Millionen US-Dollar ein. Damit ist der Action-Kracher sogar der erfolgreichste Wochenend-Start in der gesamten Karriere des 59-jährigen Cruise.

Lebensgefährliche Stunts

"Gut so!", wird sich die Film-Crew und besonders einige DarstellerInnen vermutlich denken, denn für den Erfolg haben sie Blut, Schweiß und vielleicht auch einige Tränen geopfert – und Todesängste ausgestanden. Als Highlight des Films gelten – da sind sich KritikerInnen und Publikum einig – die spektakulären Flugszenen, die nicht im Simulator entstanden sind, sondern tatsächlich in den Cockpits der Kampfjets.

Dafür (und vielen anderen Szenen, schließlich geht's hier um die US-Navy!) war natürlich ein hartes Training erforderlich, das von den SchauspielerInnen alles abverlangte. Davon erzählte unlängst Miles Teller, der im Film Bradley "Rooster" Bradshaw spielt, den Sohn des im ersten Teils verstorbenen Nick "Goose" Bradshaw, im Interview mit "LADbible"

top-gun-maverick-4.jpg

Der 35-Jährige gab zu, sich an einer Stelle des Drehs der Flugszenen von seinem Leben bereits verabschiedet zu haben. "Ich hatte definitiv einen Moment, in dem ich dachte, ich würde sterben", erinnert sich Teller. "Es gab eine Sequenz, in der wir direkt auf den Boden zusteuerten und der Pilot einen sogenannten Max-G-Klimmzug machte. Du steuerst nach unten und in letzter Sekunde reißt du [das Steuer] hoch, was wirklich hart für den Piloten ist."

Weiter erzählt der "Whiplash"-Star: "Das ist etwas, was [die Piloten] die ganze Zeit trainieren, aber es war das erste Mal, dass wir so ein Manöver gemacht haben, und ich habe komplett aufgehört zu schauspielern. Ich sah auf den Boden und dachte, das wäre es und das wird nicht gut für mich enden."

Hat er Gott sei Dank, alles ist gut gegangen, nix is' g'schehen. Und Tom Cruise? Für den war es wahrscheinlich ein ganz normaler Dienstag ...


"Top Gun: Maverick" ist derzeit in unseren Kinos zu sehen. Hier geht's zu den Spielzeiten!

Kommentare