Nikita Kino

 F 2002
Kurzfilm 
film.at poster

1960 lebte meine Familie in Brasilien. Mein Vater entdeckte, dass sein Bruder und seine Schwester in Moskau, die er seit 40 Jahren nicht mehr gesehen hatte, noch am Leben waren. Da sie aus der UdSSR nicht ausreisen durften, haben wir sie 15 Jahre lang jedes Jahr besucht. Zu dieser Zeit hatte ich eine 8mm-, dann eine Super-8-Kamera, mit der ich die Familie filmte. Ich beschloss, dieses Material mit sowjetischer Found Footage aus der Zeit zu vermischen: Spielfilme, Propagandamaterial, Wochenschauen usw eine Art Cocktail der Chruschtschow-Ära mit Sowjet-Musik und einer Voice-Over-Erzählung darüber, was für mich den Kalten Krieg ausmachte. (Vivian Ostrovsky)

Details

Vivian Ostrovsky
Vivian Ostrovsky
Jet Lag

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken