No One's Child

 Kroatien, Serbien 2015

Nicije dete

Drama 97 min.
7.80
No One's Child

Was macht das Menschsein eigentlich aus? "No One`s Child" stellt nicht nur wichtige Fragen, sondern gibt auch wichtige Antworten.

Ende der 1980er Jahre finden Jäger tief in den Wäldern Bosniens einen Buben, der dort offenbar ohne Kontakt zur menschlichen Zivilisation und unter Wölfen aufgewachsen ist. Man gibt ihm den Namen Haris und steckt ihn in Belgrad in ein Waisenhaus. Von den meisten anderen Kindern wird er dort verspottet und gemobbt. Allein mit einem Buben namens Žika freundet er sich ein wenig an. Und auch die Betreuer und Betreuerinnen sind ihm keine Stütze. Nur einer von ihnen gibt das verstörte Kind nicht gleich auf. Während sich Pucke, wie er im Heim gerufen wird, über die Jahre trotzdem langsam zu einem sozialisierten Menschen entwickelt, marschiert die Zivilisation rings um ihn Richtung Abgrund. Jugoslawien zerfällt, ethische Konflikte brechen aus und 1992 holt die Katastrophe auch den ehemaligen Wolfsjungen ein: Er muss zurück nach Bosnien, wo mittlerweile ein grausamer Krieg tobt. Der hochgelobte Debütfilm des serbischen Regisseurs Vuk Ršumović erzählt überaus kraftvoll und realistisch sowie zugleich sehr einfühlsam eine auf Tatsachen beruhende und sehr berührende Geschichte. Besonders hervorgehoben wurde von der internationalen Kritik vor allem die ergreifende Darstellung der Titelfigur.

Details

Denis Murić , Miloš Timotijević , Pavle Čemerikić u.a.
Vuk Ršumović
Jura Ferina, Pavao Miholjevic
Damjan Radovanovic
Vuk Ršumović

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken