O Homen que Copiava - The Man who copied

 Brasilien 2003
123 min.
film.at poster

Der Film erzählt genüsslich zwei erfrischende Liebesgeschichten, ist ein spannender Geld-Krimi und sinniert unterhaltsam über das Medium Film.

André, 20 Jahre jung, ist Fotokopierer, in Silvia verliebt und braucht dringend Geld - so beginnt er Scheine zu kopieren.

Details

Lázaro Ramos
Jorge Furtado

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Absolut sehenswerter Film
    Nach 2 Jahren kommt dieses Juwel doch noch in einige europäische Kinos, original mit Untertiteln (die in deutsch und französisch gleichzeitig eingeblendet werden und daher etwas verwirrend sind).
    Der Film ist eine wilde Mischung, Tragik mischt sich gekonnt mit Komik, ein bißchen Gangsterklamotte und natürlich Liebesgeschichte, plus durchaus auch einem Touch sozialem Anliegen.
    Absolut modern gefilmt, mit animierten Szenen, Einbrüchen von Wunschvorstellungen in die Realität, nimmt sich der Film dennoch Zeit, seine Geschichte langsam zu entwickeln und ist nicht im heute so beliebten Videocliptempo abgefilmt.
    Ohne die Handlung vorwegzunehmen ist der Film einfach unglaublich gut gemacht. Kamera und Regie, vor allem aber Drehbuch und Schauspieler sind phantastisch. Die Schauspieler gehören zur ersten Garde des brasilianischen Kinos/Fernsehen, und dem Drehbuch merkt man deutlich die Liebe zum Detail und auch die Liebe des Autors zu seinen Figuren an.
    Die Figuren wirken absolut authentisch, an ihnen ist nichts gekünstelt und am liebsten möchte man nach dem Film erst mal ein Bier mit ihnen trinken gehen.
    Toll, uneingeschränkt zu empfehlen.