Oscar-Nominierungen 2016

EPA

Unter diesem Link konnte man live dabei sein, wenn Guillermo del Toro, Ang Lee, der Schauspieler John Krasinski und die Academy Presidentin Cheryl Boone Isaacs die Nominierungen für die 88. Oscar-Verleihung bekanntgaben. In der Nacht vom 28. zum 29.2. stehen dann die endgültigen Gewinner fest.

DIE NOMINIERUNGEN IN DER HAUPTKATEGORIEN

BESTER FILM:

"Bridge of Spies"

"Brooklyn

"Room"

"Mad Max: Fury Road"

"The Big Short"

"Der Marsianer"

"The Revenant"

"Spotlight"

BESTER HAUPTDARSTELLER:

Bryan Cranston in "Trumbo" • Matt Damon in "Der Marsianer" • Leonardo DiCaprio in "The Revenant" • Michael Fassbinder in "Steve Jobs" • Eddie Redmayne in "The Danish Girl

BESTE HAUPTDARSTELLERIN:

Kate Blanchett in "Carol" • Brie Larson in "Room" • Jennifer Lawrence in "Joy" • Charlotte Rampling in "45 Years" • Saoirse Ronan in "Brooklyn

BESTER NEBENDARSTELLER:

Christian Bale in "The Big Short" • Tom Hardy in "The Revenant"

Mark Ruffalo in "Spotlight" • Mark Rylance in "Bridge of Spies" • Sylvester Stallone in "Creed

BESTE NEBENDARSTELLERIN:

Rooney Mara in "Carol" • Alicia Vikander in "The Danish Girl” • Jennifer Jason Leigh in "The Hateful Eight" • Kate Winslet in "Steve Jobs" • Rachel McAdams in "Spotlight"

BESTE REGIE:

George Miller für "Mad Max: Fury Road" • Lenny Abrahamson für "Room" • Tom McCarthy für "Spotlight" • Adam McKay für "The Big Short" • Alejandro G. Iñárritu für "The Revenant"

Als Spitzenreiter erweist sich eindeutig Alejandro G. Iñárritus Trapper- und Rachedrama "The Revenant" mit insgesamt 12 Nominierungen; dicht gefolgt von George Millers grandioser Fortführung seiner Endzeit-Reihe durch "Mad Max: Fury Road" - der Film hat in 10 Kategorien Gewinn-Chancen.

Kommentare