Astrid Posner

Rosamunde Pilcher: Lass es Liebe sein

— Rosamunde Pilcher: Lass es Liebe sein

Eine kurze, schicksalhafte Begegnung zwischen Tom Richmond und Natalie, einer jungen Studentin aus Georgien, wird das Leben beider für immer verändern: Sie verlieben sich Hals über Kopf ineinander. Doch nichts ist so einfach wie es scheint. Die kluge junge Frau arbeitet ausgerechnet für Toms smarten Vater George Richmond, mit dem Tom seit der Scheidung seiner Eltern kaum Kontakt hat. Er hat seinem Vater bis heute nicht verziehen, wie sehr seine Mutter Alicia unter seinen amourösen Abenteuern gelitten hat. Tom und Natalie spüren schnell, dass sie die Liebe ihres Lebens gefunden haben. Natalie zögert keinen Moment, als Tom ihr – sehr zum Missfallen seiner Familie und seiner besten Freunde, Joyce und David Fenner, einen Heiratsantrag macht. Alle verdächtigen Natalie, nur auf Toms Geld aus zu sein..

Phantomschmerz

— Phantomschmerz

Der passionierte Radrennfahrer Marc lebt sein Leben ohne über irgendwelche Konsequenzen oder Verpflichtungen nachzudenken und erzählt überall phantasievolle Geschichten zu seinen imaginären Lebensepisoden. Dabei wechselt er ständig den Job aufgrund von Kündigung und wird seiner Verantwortung gegenüber seiner Tochter nicht gerecht und gesteht sich auch seine eigenen Fehler nicht ein. Selbst als er bei einem Unfall sein linkes Bein verliert, scheint sein Optimismus erst einmal ungebrochen. Als er sich aber der Endgültigkeit seiner Verletzung bewußt wird, bricht er seelisch ein, zusätzlich geplagt von Phantomschmerzen in seinem verlorenen Bein.Aber die Liebe und Unterstützung seiner Freundin Nika bringt Marc zurück ins Leben und so setzt er sich das erste Mal in seinem Leben mit seinen Ängsten und Wünschen auseinander und sucht nach dem eigentlichen Sinn seines Lebens...

Astrid Posner | film.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat