Chris Vargas

"Criminal Queers" bringt in trashiger DIY-Ästhetik eine Vielzahl an gesellschaftskritischen Auseinandersetzungen auf die Leinwand, die es wert sind, weiterdiskutiert zu werden.